Corona: Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Kreis Forchheim weiter an – Forchheim, Dormitz, Ebermannstadt, Effeltrich, Eggolsheim, Egloffstein, Forchheim, Gräfenberg, Gößweinstein, Hallerndorf, Hausen, Heiligenstadt, Hetzles, Heroldsbach, Hiltpoltstein, Igensdorf, Kirchehrenbach, Kleinsendelbach , Kunreuth, Langensendelbach, Leutenbach, Neunkirchen am Brand, Obertrubach, Poxdorf, Pinzberg, Pretzfeld, Unterleinleiter, Weilersbach, Weißenohe, Wiesenthau, Wiesenttal

Startseite » Corona: Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Kreis Forchheim weiter an – Forchheim, Dormitz, Ebermannstadt, Effeltrich, Eggolsheim, Egloffstein, Forchheim, Gräfenberg, Gößweinstein, Hallerndorf, Hausen, Heiligenstadt, Hetzles, Heroldsbach, Hiltpoltstein, Igensdorf, Kirchehrenbach, Kleinsendelbach , Kunreuth, Langensendelbach, Leutenbach, Neunkirchen am Brand, Obertrubach, Poxdorf, Pinzberg, Pretzfeld, Unterleinleiter, Weilersbach, Weißenohe, Wiesenthau, Wiesenttal

– Vorfälle, Impfzahlen oder die aktuell geltenden Corona-Regeln: Hier finden Sie alle wichtigen Informationen tagesaktuell.


Das Wichtigste in Kürze:

– Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Forchheim ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) am 8. Januar enthalten 229 (Vortag: 217,0, 157,8; 205,0; 180,1; 184,4; 162,1; 163,0; 167,2, 162,1; 121,8; 169,0; 177,5; 170,7; 176,7; 218.7; 221.3; 235,0; 265,0; 267,6, 273,6; 289,9; 265,0; 178,4; 249,6; 343.1). Welche Corona-Maßnahmen aktuell im Landkreis gelten, erfahren Sie hier.

– Zum 1. Januar betrugen die Altersgruppeninzidenzen (Quelle: tagesschau.de) im Landkreis Forchheim unter:

  • 0- bis 4-Jährige bei 123,6
  • 5- bis 14-Jährige bei 372,8
  • 15- bis 34-Jährige bei 177,6
  • 35- bis 59-Jährige bei 189,3
  • 60- bis 79-Jährige bei 57,6
  • 80 Jahre und älter bei 65,4

– Laut Landratsamt am 7. Januar 821 Menschen (Vortag: 836) im Kreis Forchheim sind nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.


Alle Artikel zum Thema Corona in Forchheim finden Sie hier




– Die aktuell Infizierten leben an folgenden Orten: in Dormitz 16, Ebermannstadt 34, Effeltrich 25, Eggolsheim 40, Egloffstein 16, Forchheim 320, Gößweinstein 18, Gräfenberg 40, Hallerndorf 30, Hausen 25, Heroldsbach 29, Hetzles 4, Hiltpoltstein 7 , Igensdorf 17, Kirchehrenbach 11, Kleinsendelbach 4, Kunreuth 5, Langensendelbach 15, Leutenbach 5, Neunkirchen 61, Obertrubach 12, Pinzberg 17, Poxdorf 7, Pretzfeld 10, Unterleinleiter 3, Weilersbach 8, Weißenohe 12, Wiesenthau 1 und in Wiesenttal 29 Personen .

– Heiligenstadt im Landkreis Bamberg hat aktuell 11 Infizierte (Vortag: 13).

Unterschied zwischen geimpft und ungeimpft

Die Inzidenzwerte für ganz Bayern:

– bei ungeimpften Personen: 1616.4 (letzter Stand 24. November: 1726.3)
– bei vollständig geimpften Personen: 103,1 (letzter Stand 24. November: 112,7)

Termine und Fahrpläne des Impfbusses finden Sie hier.

Todesfälle bei Infizierten im Kreis Forchheim

Am 23. März 2021 meldete das Landratsamt den 100. Todesfall unter Corona-Infizierten im Kreis. Die Zahl stieg bis zum 3. November nur langsam, zunächst auf 116. Seitdem ist die Zahl der im Zusammenhang mit Covid-19 verstorbenen Kreisbewohner wieder deutlich gestiegen. Am 21. Dezember hatte der Bezirk insgesamt 142 Todesfälle und insgesamt 143 am 27. Dezember Covid-19-bedingte Todesfälle. Am 30. Dezember waren es 144. Am 5. Januar 2022 war der 145. Gemeldeter Tod.



Alle aktuellen Indexwerte in Bayern finden Sie hier


Intensivpatienten und absolute Zahlen

– Auf der Intensivstation des Klinikums Forchheim-Fränkische Schweiz befindet sich derzeit ein Kreisbewohner mit Covid-19.

– In der Klinik Forchheim Fränkische-Schweiz waren es insgesamt 9. Dezember 13. belegt mit 14 Intensivbetten. 2 davon mit Corona-Patienten, die invasiv beatmet werden. Auf der Isolierstation des Krankenhauses waren 22. Covid-Patienten und 7. Verdachtsfälle.

– Die Gesamtzahl der im Kreis geborgenen Personen beträgt 8695. Insgesamt gibt es/war bisher dort 9661 Infektionen im Kreis Forchheim (Stand 7. Januar)

Schulen mit Infektionsfällen

– 1 Person aus der Grundschule Eggolsheim
– 1 Person aus der Grundschule Gräfenberg
– 2 Personen aus der Grundschule Langensendelbach
– 1 Person der Mittelschule Eggolsheim
– 1 Person vom Gymnasium Ebermannstadt
– 1 Person von der Realschule Forchheim
– 1 Person vom Gymnasium Gräfenberg
– 1 Person vom Herder-Gymnasium Forchheim

Kitas mit Infektionsfällen

– 2 Personen aus dem Kinderheim St. Josef Heroldsbach
– 1 Person aus der Kita Gräfenberg
– 1 Person aus dem ev. Kindergarten Neunkirchen am Brand

Impfnummern und Informationen zur Impfstelle

Der Stand vom 21.12.2021:

– Gesamtzahl der Impfungen im Impfzentrum für den Landkreis Forchheim: 97.816 (davon 43.903 Zuerst-, 41.349 Zweitens – und 12.564 Auffrischungsimpfungen).

– Gesamtzahl der Impfungen in Hausarztpraxen: 97.555 (davon 34.210 Zuerst-, 36.629 Zweite und 26.716 Auffrischungsimpfungen).

– Eine genaue Impfquote für den Landkreis kann derzeit nicht ermittelt werden, da die Impfungen durch Betriebsärzte nicht von der Impfstelle erfasst werden.


Lesen Sie hier, wie die Impfungen funktionieren. Klicken Sie hier, um zur Website der Impfstelle zu gelangen. Dort finden Sie die Telefon-Hotline und die E-Mail-Adresse zur Terminvereinbarung.

Seit dem 19. Dezember finden in der Impfstelle auch Impfungen für Kinder zwischen fünf und elf Jahren statt. Lesen Sie hier, wie diese Impfungen bis Ende des Jahres funktionieren. Und so sieht es in der Kinderimpfstraße aus.

80 Betten mit mobiler Belüftung

– Das Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz ist seit dem 12. November wieder in Kraft ein Besuchsverbot.

– Für den Kreis gab es am Klinikum Forchheim während der ersten Welle zwölf Intensivbetten mit Beatmungsgeräten für kranke Patienten mit schweren Erkrankungen. Im Krankenhaus wurden zwei Isolierstationen freigehalten.

Lesen Sie hier, wie das Coronavirus im März 2020 in den Kreis Forchheim kam. Lesen Sie hier, wie sich die zweite Welle von der ersten unterschied.


Was sich hinter der großen Datenmenge aus dem Kreis verbirgt, erfahren Sie hier.