Nigeria verlangt, dass Social-Media-Plattformen lokale Büros eröffnen

Startseite » Nigeria verlangt, dass Social-Media-Plattformen lokale Büros eröffnen

Facebook-, TikTok- und Twitter-Apps sind in dieser Illustration vom 13. Juli 2021 auf einem Smartphone zu sehen. REUTERS/Dado Ruvic/Illustration

Registrieren Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com

ABUJA, 14. Juni (Reuters) – Online-Plattformen wie Twitter (TWTR.N), Facebook (META.O) und Tiktok müssen sich in Nigeria registrieren und Büros eröffnen und Kontaktpersonen mit der Regierung ernennen, Vorschriften aus der Informationstechnologie entwerfen Entwicklungsagentur zeigen.

Der Verhaltenskodex für „interaktive Computerdienstplattformen/Internetvermittler“ sollte Online-Missbrauch, einschließlich Desinformation und Falschinformation, eindämmen, sagte die National Information Technology Development Agency (NITDA) in den auf ihrer Website veröffentlichten Vorschriften.

Eine Erklärung des Sprechers der Agentur vom 13. Juni besagt, dass die Vorschriften unter anderem mit Beiträgen von Twitter, Facebook, WhatsApp, Instagram, Google (GOOGL.O) und TikTok entwickelt wurden.

Registrieren Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com

Die Plattformen sind in Nigeria beliebt, Afrikas bevölkerungsreichster Nation mit mehr als 200 Millionen Einwohnern.

NIDTA sagte, die Plattformen müssten Benutzern oder autorisierten Regierungsbehörden relevante Informationen zur Verfügung stellen, auch zum Zweck der Wahrung der Sicherheit und der öffentlichen Ordnung.

Sie müssten auch Jahresberichte mit der Anzahl der registrierten Benutzer in Nigeria, der Anzahl der eingegangenen Beschwerden und den aufgrund von Desinformationen und Fehlinformationen entfernten Inhalten bei NITDA einreichen.

Nigeria hob Anfang dieses Jahres ein Twitter-Verbot auf und sagte, das in den USA ansässige Unternehmen habe zugestimmt, neben anderen Vereinbarungen mit den Behörden ein lokales Büro einzurichten. Weiterlesen

Registrieren Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com

Berichterstattung von Camillus Eboh, Schreiben von MacDonald Dzirutwe; Redaktion von Kirsten Donovan

Unser Maßstab: Die Treuhandprinzipien von Thomson Reuters.