Politikwissenschaftsprofessoren aus San Antonio beschweren sich über einen beispiellosen Verstoß gegen das Verfahren des Obersten US-Gerichtshofs

Startseite » Politikwissenschaftsprofessoren aus San Antonio beschweren sich über einen beispiellosen Verstoß gegen das Verfahren des Obersten US-Gerichtshofs

SAN ANTONIO – Ein Leck innerhalb des höchsten Gerichts der Nation bezüglich eines Gutachtenentwurfs zum Sturz von Roe v. Wade hat viele dazu veranlasst, die möglichen Folgen des Verstoßes zu diskutieren.

Einige nennen es eine große Katastrophe für den Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten.

„Nichts davon sieht gut aus, was die Integrität des Gerichts angeht“, sagte David Crockett, Professor für Politikwissenschaft an der Trinity University.

Am späten Montagabend wurde der erste Entwurf des Gutachtens, das Roe v. Wade stürzen würde, von Politico veröffentlicht.

Matt Brogen, außerordentlicher Professor für Politikwissenschaft an der UTSA, sagt, dass ein Verstoß dieser Art etwas ist, das noch nie zuvor gesehen wurde.

„Ein tatsächlicher Gutachtenentwurf der Mehrheit des Gerichts vor der offiziellen Bekanntgabe der Entscheidung durch das Gericht ist völlig beispiellos“, sagte Brogden.

Crockett glaubt, dass es innerhalb des Obersten Gerichtshofs selbst zu einem Vertrauensverlust kommen könnte.

„Niemand wird wissen, wer der Lügner ist?“ sagte Crockett. „Wer hat das durchgesickert? Ist es ein Angestellter? Ist es ein Richter am Obersten Gerichtshof?“

Anzeige

Unterdessen sieht Brogden dies möglicherweise als Chance für den Obersten Gerichtshof.

„In gewisser Weise ist es eine öffentliche Gelegenheit, etwas über das Gericht und seine Funktionsweise zu erfahren“, sagte Brogden.

Der Entwurf ist nicht endgültig, nichts wurde juristisch gekippt und das endgültige Gutachten, das in diesem Sommer erwartet wird, könnte noch anders ausfallen.

„Offensichtlich könnte sich die genaue Sprache in den nächsten Entwürfen ändern, und es ist sicherlich möglich, dass die Richter ihre Meinung von Zeit zu Zeit ändern“, sagte Crockett.

Oberster Richter John Roberts veröffentlichte am Dienstag eine Erklärung, in der er sagte, dass der durchgesickerte Entwurf zwar authentisch sei, aber keine Entscheidung des Gerichts darstelle. Er erwähnte auch, dass er den Gerichtsmarschall angewiesen habe, eine Untersuchung der Quelle des Lecks einzuleiten.

Verwandt:

Copyright 2022 by KSAT – Alle Rechte vorbehalten.