RTL/ntv Trendbarometer/Forsa Aktuell: Der Vorsprung der Union auf die SPD wächst – Scholz …

Startseite » RTL/ntv Trendbarometer/Forsa Aktuell: Der Vorsprung der Union auf die SPD wächst – Scholz …
RTL/ntv Trendbarometer/Forsa Aktuell: Der Vorsprung der Union auf die SPD wächst – Scholz …

08.02.2022 – 14:00

RTL-Nachrichten

Köln (ots)

Im aktuellen RTL/ntv-Trendbarometer liegt die Union mit 22 Prozent nun 5 Prozentpunkte vor der SPD mit 27 Prozent, da die SPD im Vergleich zur Vorwoche erneut einen Prozentpunkt verloren hat. Die Werte für alle anderen großen Parteien bleiben unverändert: Union (27 %), Grüne (16 %), FDP (9 %), Die Linke (6 %) und AfD (10 %). Die anderen Parteien gewinnen einen Prozentpunkt hinzu und kommen nun auf insgesamt 10 Prozent.

Der Wert für Olaf Scholz in der Kanzlerpräferenz sinkt in der laufenden Woche weiter. Könnten die Wahlberechtigten ihren Kanzler direkt wählen und hätten die Wahl zwischen Olaf Scholz und Friedrich Merz, würden sich nur 40 Prozent (-3 Prozentpunkte) für Scholz und 22 Prozent für Merz entscheiden. 52 Prozent der Union-Anhänger würden sich für Merz und 84 Prozent der SPD-Anhänger für Scholz entscheiden.

Nur 14 Prozent der Wahlberechtigten trauen der SPD zu, die Probleme zu lösen

Bei der politischen Kompetenz ist der Wert für die SPD im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesunken: Nur noch 14 Prozent aller Wahlberechtigten (4 Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche) trauen der SPD zu, die Probleme am besten zu bewältigen in Deutschland. 10 Prozent vertrauen der CDU, 6 Prozent den Grünen, 5 Prozent der FDP und 5 Prozent den anderen Parteien. Der Anteil der Wahlberechtigten, die keiner Partei die Lösung der Probleme zutrauen, stieg im Vergleich zur Vorwoche um 5 Prozentpunkte und liegt nun bei 60 Prozent.

55 Prozent der Deutschen wollen mit Corona-Lockerungen warten

Einige Bundesländer wollen bereits bestimmte Maßnahmen lockern, die zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen wurden. 43 Prozent der Deutschen finden es richtig, bestimmte Corona-Maßnahmen wie die 2G-Regel für den Einzelhandel bereits aufzuheben. 55 Prozent sind jedoch der Meinung, dass man abwarten sollte, wie die Beschränkungen gelockert werden. Die Mehrheit der Westdeutschen (57 %) und Anhänger von SPD (60 %), Grünen (71 %), CDU/CSU (61 %) und Linkspartei (58 %) sind gegen eine sofortige Lockerung der Maßnahmen. Die Mehrheit der Ostdeutschen (54 %), Anhänger der FDP (64 %) und vor allem der AfD (90 %) sprechen sich für eine Lockerung der Corona-Maßnahmen aus.

Die Berichte können kostenlos mit der Quelle RTL/ntv Trendbarometer veröffentlicht werden.

Die Daten zu Partei- und Kanzlerpräferenzen wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag von RTL Deutschland erhoben. Datenbank: 2.502 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/-2,5 Prozentpunkte. Die Daten zur Corona-Pandemie wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag von RTL Deutschland vom 3. bis 4. Januar 2022 erhoben. Datenbasis: 1.000 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/-3 Prozentpunkte.

Pressekontakt:

RTL Deutschland
Alisa Mairin Berberich
[email protected]
Telefon: 0221 45674107

Ansprechpartner bei forsa
Dr. Peter Matuschek
Telefon: 030 62882442

Originalinhalt von: RTL News, übertragen von news aktuell