Wenn es um digitale Gesundheit geht, ist der Zugang das absolute Minimum – Patienten brauchen hochwertige Gesundheitserfahrungen

Startseite » Wenn es um digitale Gesundheit geht, ist der Zugang das absolute Minimum – Patienten brauchen hochwertige Gesundheitserfahrungen

Die USA sind nicht für ihre Zugänglichkeit im Gesundheitswesen bekannt. Aber auch unter den Patienten, die einen klassischen Zugang haben – mit guter Krankenversicherung und vielen Ärzten in ihrer Nähe – gibt es viele, die mit der Qualität der Versorgung nicht zufrieden sind oder ihren Anbietern sogar misstrauen.

In einem System, das zunehmend unter Ressourcendruck leidet, fühlen sich Patienten wohl wie eine Nummer behandeltnicht in der Lage, ihre Bedürfnisse in langen Terminen wirklich zu vertreten nur 18 Minuten im Durchschnitt. Dies zeigt sich in Kundenerfahrungsdaten mit dem Net Promoter Score der traditionellen Gesundheitsdienstleister im Durchschnitt nur neun von 100 – was bedeutet, dass ein hoher Prozentsatz der Patienten mit dem aktuellen System nicht begeistert oder unzufrieden ist.

Offensichtlich benötigen Patienten nicht nur einen einfacheren Zugang zu medizinischer Versorgung, sondern auch Zugang zu qualitativ hochwertigerer Versorgung. Da die Telemedizin zu einem immer größeren Teil des Gesundheitssystems geworden ist, ist es wichtig, sich auf den Zugang zu konzentrieren, aber auch die Qualität der Versorgung spielt eine Rolle. Wenn digitale Gesundheitsplattformen durchdacht, innovativ und auf die Bereitstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung ausgerichtet sind, können sie eine inspirierendere Vision für die Zukunft des Gesundheitswesens bieten.

Laufende Interaktionen führen zu besseren Ergebnissen

Digitale Gesundheitsmodelle, die die Telemedizin durchdacht in den Mittelpunkt stellen, bieten Patienten einen nahtloseren Zugang zu ihren Anbietern, was zu besseren Ergebnissen führen kann – insbesondere, wenn sie versuchen, eine Behandlung für chronische Erkrankungen statt für akute Probleme zu finden.

Bei der Behandlung anhaltender Gesundheitsprobleme finden Ärzte eher die richtige Behandlung, wenn sie über fortlaufende Daten verfügen: Welche Symptome hat der Patient genau? Wann? Welche anderen Faktoren spielten in diesem Moment eine Rolle? Wie funktioniert die Behandlung? Gibt es Nebenwirkungen? Selbst wenn Patienten ziemlich regelmäßig Zugang zu einem persönlichen Anbieter haben, können sie sich schwer tun, sich all diese Informationen in ihrer begrenzten Terminzeit zu merken und zu kommunizieren. In der möglicherweise schwierigsten Lebensphase des Patienten fordert das traditionelle Gesundheitssystem von ihm, seine eigene Versorgung zu übernehmen.

Die technologiegetriebene Natur digitaler Gesundheitsplattformen mildert dies: Patienten können ihre Erfahrungen im Laufe der Zeit aufzeichnen, und Ärzte können leicht auf eine Fülle von Patientendaten zugreifen, um den Behandlungsplan zu iterieren und einen wirklich maßgeschneiderten Ansatz zu erstellen. Durch die kontinuierliche Kommunikation können Patienten problemlos mit ihrem Anbieter kommunizieren – anstatt sich auf die Suche nach einem Arzt zu beeilen, wenn etwas auftaucht.

Patienten zu den Spezialisten führen, die sie brauchen

Selbst wenn Patienten in der Lage sind, ihre Symptome zu verfolgen und mitzuteilen, kann es für sie schwierig sein, den richtigen Arzt für ihre Bedürfnisse zu finden.

Viele Migränepatienten erhalten beispielsweise von ihrem Arzt nicht einmal die richtige Diagnose, geschweige denn einen erfolgreichen Plan, um sie von den Schmerzen zu befreien. Dies liegt teilweise am fehlenden traditionellen Zugang – aber auch daran, dass Migränepatienten möglicherweise nie wissen, dass Spezialisten für sie verfügbar sind. Sie wissen möglicherweise nicht, dass es eine erschwingliche, zugängliche Versorgung auf Expertenniveau gibt.

Mit digitaler Gesundheit können wir den Patienten mehr Macht geben, verschiedene Versorgungswege zu erkunden, indem wir ein breites Netzwerk verschiedener Arten von Ärzten sowie Tools bereitstellen, die Patienten auf der Grundlage ihrer Symptome zu den besten Spezialisten führen. Letztendlich bedeutet dies, dass sie schneller die besten Behandlungen erhalten.

Ein stärker integrierter Ansatz für die Gesundheitsversorgung

Letztendlich ermöglicht Digital Health einen umfassenderen Behandlungsansatz. Eine stärker zentralisierte digitale Akte kann es Patienten erleichtern, zwischen mehreren Spezialisten zu wechseln, um unterschiedliche Gesundheitsbedürfnisse zu erfüllen – und es Ärzten erleichtern, ihren Ansatz auf der Grundlage aller Informationen in einer Patientenakte anzupassen.

das erkennen 85% der Gesundheitsausgaben für die Behandlung chronischer Erkrankungen, von denen viele komorbid sind, verwendet werden, müssen Anbieter einer integrierten Infrastruktur Vorrang einräumen, die den Patienten und nicht eine Erkrankung in den Mittelpunkt stellt und es ihm ermöglicht, alle Diagnosen zu behandeln. Patienten benötigen die Möglichkeit, nahtlos zwischen verschiedenen Anbietern und Modalitäten zu wechseln, mit einfachem Zugriff auf alle ihre Informationen an einem Ort. Digital Health macht diesen nahtlosen Übergang möglich. Aber Anbieter müssen auch mit Patienten zusammenarbeiten, um zu erfahren, wo sie Versorgungslücken wahrnehmen, und verstehen, wie diese Lücke schnell, gerecht und mit einem hohen Versorgungsstandard geschlossen werden kann. All dies führt zu messbaren Verbesserungen der Qualität der Patientenversorgung – einschließlich Verbesserungen des Net Promoter Score von Gesundheitsdienstleistern.

Die Gesundheitskosten sind offensichtlich ein Problem, wenn es um den Zugang geht, und müssen durch umfassende systemische Veränderungen angegangen werden. Langfristig glaube ich, dass die Telemedizin die Kosten senken wird, indem sie eine bessere Vorsorge und Behandlung für chronische Erkrankungen bietet und eine teurere Akutversorgung in der Zukunft verhindert. Aber während wir auf das Eintreffen der Daten warten, ist es wichtig, die anderen Vorteile der digitalen Gesundheitsangebote zu erkennen, die uns helfen, Patienten dort abzuholen, wo sie sind, und ihnen bei Bedarf eine qualitativ hochwertige Versorgung zu bieten. Das ist für mich das eigentliche Versprechen von Digital Health.

Foto: sdecoret, Getty Images