Windows 11: Fehlgeschlagene Installationen reparieren – Was Sie wissen müssen

Startseite » Windows 11: Fehlgeschlagene Installationen reparieren – Was Sie wissen müssen

Bei Problemen mit Windows 11 empfiehlt es sich, die entsprechende Installation zu reparieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie am besten vorgehen, worauf Sie achten müssen und wie Sie Ihr System schnell wieder zum Laufen bringen.

Reparaturinstallation von Windows 11: Viele Wege können zum Ziel führen

Zu einem Systemfehler in Fenster 11 Zur Behebung gibt es zahlreiche Ansätze innerhalb des Systems.

  • Es ist jedoch wichtig für Sie, dass Sie eine Sicherungskopie Ihrer Daten erstellen, bevor Sie eine der möglichen Lösungen in Betracht ziehen.
  • Der einfachste Weg, dies zu tun, besteht darin, einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen. Geben Sie dazu in der Systemsuche „Systemwiederherstellungspunkt erstellen“ ein, klicken Sie auf das entsprechende Feld und folgen Sie den Anweisungen. Vor allem aber sollten Sie für das Laufwerk unter „Konfigurieren“ den „Systemschutz aktivieren“.
  • Dieser Systemwiederherstellungspunkt ist auch eine der ersten möglichen Lösungen für eine fehlerhafte Installation von Windows 11.
  • Suchen Sie dazu in Ihren Einstellungen erneut nach „Systemwiederherstellung“ und klicken Sie dann unter „Systemschutz“ auf „Wiederherstellung“. Hier können Sie Ihre alte Systemversion wieder einspielen, sodass der Rechner auf einen Zeitpunkt in der Vergangenheit zurückgesetzt wird.
  • Eine andere Möglichkeit liegt in der Windows-Problembehandlung. Diese finden Sie in den Einstellungen unter dem entsprechenden Reiter. Ein Klick auf „Andere Troubleshooter“ öffnet ein Fenster, in dem Sie ganz gezielt einzelne Komponenten des Systems auf Fehler prüfen können.
  • Es kann auch helfen, ein Update zu installieren oder zu deinstallieren. Klicken Sie dazu in den Einstellungen auf „Windows Update“ und suchen Sie zunächst nach einer neuen Version. Möglicherweise behebt dies bereits die Schwierigkeiten Ihres Systems.
  • Alternativ wählen Sie „Verlauf aktualisieren“. Hier können Sie einzelne Updates deinstallieren. Kann eine Version jedoch nicht ausgewählt werden, muss eine Deinstallation ausgeschlossen werden. In diesem Fall enthielt das Update wesentliche Komponenten für das System, die nachträglich nicht mehr ausgetauscht werden können.
  • Ihr PC bietet Ihnen möglicherweise auch direkt beim Start eine Reparaturoption an. Dies ist der Fall, wenn beim Start ein Fenster mit dem Text „Ihr PC wurde nicht ordnungsgemäß gestartet“ angezeigt wird. Klicken Sie auf „Erweiterte Optionen“ und wählen Sie dann „Startreparatur“. Je nach Problemstellung werden Ihnen nun mehrere Handlungsoptionen aufgezeigt.
  • Wenn all diese Optionen nicht helfen, besteht Ihr letzter Schritt möglicherweise darin, das System zurückzusetzen. Klicken Sie dazu in den Einstellungen auf „System“ und „Wiederherstellung“, dann auf „Diesen PC zurücksetzen“. Befolgen Sie die Anweisungen und wählen Sie, ob Sie alle Daten entfernen oder Ihre Dokumente behalten möchten.

Windows 11: Installieren Sie das System neu

Im Zweifelsfall hilft nur eine Neuinstallation von Windows 11.

  • Das klingt auf den ersten Blick komplizierter, als es tatsächlich ist. Wichtig ist aber auch hier, dass Sie vor der Neuinstallation ein Backup Ihrer Daten erstellen.
  • Einer ist erforderlich sogenannte ISO-Datei die aktuelle Windows-Version. Es ist wichtig sicherzustellen, dass Ihre aktuelle Versionsnummer mit der Nummer übereinstimmt, die Sie heruntergeladen haben. Detaillierte Installationsanweisungen finden Sie an anderer Stelle.
  • Diese Informationen finden Sie in den Einstellungen unter „System“ und „Info“.
  • Nach Laden Sie die ISO-Datei herunter Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie „Teilen“. Sie benötigen dabei Ihren Windows 11-Produktschlüssel.
  • Nun startet ein Installationsassistent, in dem Sie auf „Ändern, wie Updates vom Setup heruntergeladen werden“ klicken.
  • Wählen Sie im nächsten Fenster „Nicht jetzt“ und verweigern Sie damit das Herunterladen von Updates und Treibern. Der Rest der Installation ist bis zum Schritt „Ready to Install“ selbsterklärend.
  • Hier können Sie unter „Zu behaltende Elemente ändern“ noch festlegen, ob eine saubere Neuinstallation von Windows 11 erfolgen soll oder ob Dateien oder Programme erhalten bleiben sollen.
  • Klicken Sie abschließend auf „Installieren“, um die Neuinstallation des Systems zu starten.