A-ROSA SENA: E-Motion Ship mit innovativen Technologien

Startseite » A-ROSA SENA: E-Motion Ship mit innovativen Technologien

Mit dem E-Motion Ship hat Matthias Lutter, Head of New Construction bei der A-ROSA Flussschiff GmbH, gemeinsam mit der Concordia Damen Werft einen völlig neuen Schiffstyp entwickelt. Dank hocheffizientem Energiemanagement mit innovativen Technologien, die den CO2-Ausstoß auf ein Minimum reduzieren, ist sie das klimafreundlichste Kreuzfahrtschiff auf Europas Flüssen. Die A-ROSA SENA wird ab Mai 2022 als erstes E-Motion Ship auf dem Nordrhein eingesetzt.

Saubere Luft
Als Weiterentwicklung eines hybriden Antriebskonzepts aus Diesel- und Elektromotor verfügt das E-Motion Ship zusätzlich über einen Batteriespeicher. Dies ermöglicht das sogenannte „Peak Shaving“, also den Ausgleich von Lastspitzen. „Während der Fahrt speichern wir überschüssige Energie in der Batterie und rufen sie bei höherem Energiebedarf wieder ab. So läuft der Motor immer im idealen Leistungsbereich und damit so effizient wie möglich“, erklärt Lutter. Zudem wurde der Schiffsrumpf so optimiert, dass die Reibung und damit der Energieverbrauch reduziert wird.

Eine weitere Technologie zur Reduzierung von Emissionen kommt erstmals auf einem Flusskreuzfahrtschiff zum Einsatz: Mit Hilfe eines Generators kann die A-ROSA SENA aus der Abwärme des Schiffes Strom erzeugen. Die so gewonnene elektrische Energie wird in der Batterie gespeichert.

Noch entstehende Abgase werden mit Hilfe eines SCR-Katalysators/Partikelfilters nachbehandelt. Mindestens 75 % der Stickoxide (NOx) und mehr als 90 % des Feinstaubs (PM) gelangen nicht mehr in die Atmosphäre.

Mit Hilfe der Energie aus dem Batteriespeicher kann der A-ROSA SENA auch rein elektrisch fahren. Dieses Verfahren wird bei der Einfahrt in Städte angewendet, um lokale Emissionen zu vermeiden. In den Häfen kann die A-ROSA SENA die Batteriespeicher an geeigneten Landstromanschlüssen aufladen. Damit ist es auch möglich, die Stadt emissions- und lärmfrei zu verlassen.

Sauberes Wasser
Intakte Natur und saubere Flüsse sind die Voraussetzungen für einen wunderschönen Urlaub bei A-ROSA. Deshalb verfügt das E-Motion Ship A-ROSA SENA über eine moderne Kläranlage mit Membrantechnologie. Hier wird das Abwasser an Bord in einem aufwendigen Verfahren gereinigt und so die Flüsse vor Verschmutzung geschützt. Der bei der Reinigung anfallende Klärschlamm wird in den Häfen von Fachfirmen entsorgt.

Abfallvermeidung
Beim A-ROSA SENA wird, wo immer es die Umstände zulassen, auf Einwegplastik verzichtet. Das Schiff ist mit Wasserspendern ausgestattet, an denen die Gäste rund um die Uhr die bereitgestellten Glasflaschen auffüllen können. Aber auch in den Kabinen, an der Bar, im Restaurant und im SPA-ROSA wurde auf Einwegprodukte verzichtet oder durch nachhaltige Alternativen ersetzt. Gemeinsam mit dem Verein „Gemeinsam gegen Verschwendung“ wurde ein Konzept zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen erstellt, das auch im A-ROSA SENA Anwendung findet. Dank effizientem Abfallmanagement werden anfallende Abfälle bereits an Bord getrennt und in ausgewählten Häfen an zertifizierte Partnerunternehmen übergeben.

Verantwortung übernehmen
Die A-ROSA Flussschiff GmbH ist sich bewusst, dass vergangene und aktuelle ökologische Herausforderungen langfristig angegangen werden müssen. „Mit der Entwicklung des E-Motion Ship heben wir unser konsequentes Engagement für den Klima- und Umweltschutz auf eine neue Ebene. Die A-ROSA SENA zeigt, wie die A-ROSA Flotte der Zukunft aussehen kann“, erklärt Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH, abschließend.

Unter folgendem Link erläutert Neubauleiter Matthias Lutter das Antriebskonzept des E-Motion Ship: https://arosa.de/neubau