Amira Pocher schießt gegen Ex-„Bachelor“-Kandidatin: „Verbaler Slapstick“

Startseite » Amira Pocher schießt gegen Ex-„Bachelor“-Kandidatin: „Verbaler Slapstick“

Amira Pocher und Oliver Pocher halten ihre Kinder bewusst aus der Öffentlichkeit und den sozialen Medien heraus.Bild: Eventpress Hoensch / Eventpress Hoensch

Oliver und Amira Pocher sind seit Oktober 2019 verheiratet. Am 11. November 2019 gab das Paar auf Instagram die Geburt ihres ersten Kindes bekannt. Am 27. Dezember 2020 gab Oliver Pocher die Geburt ihres zweiten Sohnes bekannt.

Über ihren Nachwuchs spricht das Paar selten. Bisher haben sie ihre Söhne so gut es geht aus dem Rampenlicht herausgehalten. Oliver und Amira Pocher haben noch nicht einmal die Namen ihrer Kinder öffentlich gemacht. Auf Instagram zeigen sie, wenn überhaupt, nur die Füße oder Hände ihrer Kinder.

Die beiden können nicht verstehen, dass Influencer ihre Kinder für Marketingzwecke einsetzen. In der Vergangenheit mussten sich Eltern Kritik von den Pochers gefallen lassen. Unter anderem Ex-„Bachelor“-Star Eva Benetatou.

Nun hat das Entertainer-Paar erneut harte Worte für den ehemaligen Promi-Big-Brother-Kandidaten gefunden.

„Verbaler Slapstick an jede einzelne Mama“

In ihrem Podcast „Die Pochers hier!“ spricht das Paar beim Streaming-Anbieter „Audio Now!“ wöchentlich über alles, was sie betrifft.

In der neuesten Folge ärgerte sich Amira über eine Aussage, die Eva im Podcast mit Schauspielerin Charlotte Würdig gemacht haben soll. Als alleinerziehende Mutter soll es laut Eva oft nicht leicht sein, den Baby-Alltag zu bewältigen. Es fiel ihr schwer, Beruf und Kind unter einen Hut zu bringen.

„Dies ist ein verbalen Pfiff an jede alleinerziehende Mutter, die ihren Arsch bearbeitet!“, denkt Amira Pocher. „Selfie vor dem Spiegel machen“ ist nicht zu vergleichen mit der Arbeit, die viele Alleinerziehende bei der Erziehung ihres Kindes leisten müssen.

Amira findet, dass ein Kind laut Evas Aussage im Notfall auf den Vater verzichten kann. Oliver stimmte seiner Frau zu und ging noch weiter: „Nur weil sie mit dem Vater ihres Kindes praktisch nicht mehr kann. Das ist eine schmutzige 0815-Aussage, kompletter Quatsch!“ Der Vater ist überzeugt, dass Kinder beide Elternteile brauchen.

„Nur weil du eine Brust hast und die Kinder ernähren kannst, heißt das nicht, dass der Vater nicht wichtig ist. Beides ist wichtig.“

Amira missfiel nicht nur Evas Erziehungskonzept. Der Umgang mit der gescheiterten Beziehung zu Ex-Freund Chris ließ die zweifache Mama nicht unkommentiert: „Sie lässt ihn nicht mit ihrem Sohn allein. Sie lässt ihn das Kind sehen, aber nur bei sich zu Hause Man hat Bock auf das, was man irgendwo verstehen kann.“

Amira schätzte Eva vorsichtig als egoistisch ein. Als Eltern müssen Sie Ihre eigenen haben „Sensibilität und persönlichen Stolz beiseite legen können – zugunsten des Kindes.“

(abd)