Benzin in Karlsruhe und Pforzheim teurer als letzte Woche –

Startseite » Benzin in Karlsruhe und Pforzheim teurer als letzte Woche –

Karlsruhe/Pforzheim/Baden-Baden (pm/svs) – Seit Wochen stöhnen Autofahrer auf dem Weg zur Tankstelle. Die Kraftstoffpreise sind derzeit so hoch wie nie zuvor. Während Benzin heute in Karlsruhe und Pforzheim teurer ist als am vergangenen Freitag, ist Diesel in Baden-Baden und Pforzheim etwas günstiger.



Foto: Symbolbild matton


Die Preise bleiben auf hohem Niveau

Die wöchentliche Kraftstoffpreisstudie des ADAC Nordbaden eV vom Freitagvormittag hat unterschiedliche Preisentwicklungen in der Region aufgezeigt. Während Benzin und Diesel in der Fächerstadt im Schnitt ein bis zwei Cent teurer waren, gab es in Baden-Baden im Vergleich zum vergangenen Freitag beim Benzin keine Erhöhungen, Diesel war ein bis zwei Cent billiger. Benzin war dagegen in Pforzheim mit durchschnittlich sechs Cent mehr deutlich teurer, während Diesel im Schnitt ein bis zwei Cent weniger kostete als noch vor einer Woche. Die Kraftstoffpreise in Karlsruhe, Baden-Baden und Pforzheim bleiben auf hohem Niveau, ebenso der Rohölpreis. Ein Barrel Rohöl der Nordseesorte Brent wurde am Morgen mit 92,61 US-Dollar gehandelt.

Benzin ist in Karlsruhe am teuersten

Die meisten Tankstellen in Karlsruhe erhöhten ihre Benzinpreise um zwei Cent gegenüber dem Vorwochentag. In Baden-Baden gab es Veränderungen von minus fünf bis plus acht Cent. In Pforzheim kostete der Liter meist sechs Cent mehr als am vergangenen Freitag. Im Durchschnitt wurde Super E10 an den Markentankstellen in Karlsruhe für 1,80 Euro, in Baden-Baden für 1.787 Euro und in Pforzheim für 1.779 Euro angeboten.

Diesel günstiger in Pforzheim

Dieselkraftstoff kostete heute Morgen in Karlsruhe bis zu drei Cent mehr als am vergangenen Freitag. Die Anbieter in Baden-Baden korrigierten ihre Preise um minus sechs auf plus drei Cent. In Pforzheim war Diesel ein bis zwei Cent billiger. Im Schnitt kostete der Liter dann an den beobachteten Markentankstellen in Karlsruhe und Baden-Baden 1.704 Euro und in Pforzheim 1.679 Euro.

Größtes Einsparpotenzial in Baden-Baden

Das größte Einsparpotenzial wurde am Freitagmorgen in Baden-Baden gefunden. Bei der Wahl des günstigsten Anbieters sparten sie sechs Cent pro Liter Benzin und neun Cent pro Liter Diesel. ADAC-Auswertungen zeigen, dass Benzin und Diesel morgens gegen 7 Uhr am teuersten und abends zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr am günstigsten sind. Die kostenlose Smartphone-App „ADAC Spritpreise“ hilft beim Preisvergleich. Neben den aktuellen Kraftstoffpreisen an fast allen 14.000 Tankstellen in Deutschland bietet die App eine detaillierte Routenplanung.

Steuerliche Entfernungspauschale muss erhöht werden

Angesichts des hohen Preisniveaus fordert der ADAC eine Anhebung der steuerlichen Entfernungspauschale. Die bereits für 2024 beschlossene Erhöhung auf 38 Cent pro Kilometer soll laut ADAC vorgezogen werden und auch ab dem ersten Kilometer der einfachen Wegstrecke zur Arbeit gelten.