Berge: Zwei Tote, einer Verletzte bei Lawinenabgängen in den Alpen – Unterhaltung

Startseite » Berge: Zwei Tote, einer Verletzte bei Lawinenabgängen in den Alpen – Unterhaltung

In der Schweiz sind am Samstag in Sachseln im Kanton Obwalden zwei Männer im Alter von 51 und 31 Jahren gestorben, wie die Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte. Am vergangenen Wochenende starben zehn Menschen in Lawinen in den Alpen.

In Tirol wurde am Sonntag ein Wintersportler von einer Lawine verschüttet. Er wurde schwer verletzt gerettet und ins Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei mit. Er war den Angaben zufolge allein unterwegs. Woher die Männer kamen, gaben die Behörden zunächst nicht bekannt. Die Lawine in Tirol wurde an der 2602 Meter hohen Schafseitenspitze im Wipptal ausgelöst. Andere Wintersportler, die in der Gegend unterwegs waren, blieben unverletzt. Am Samstag hat eine Lawine am Kaunertaler Gletscher, ebenfalls in Tirol, einen 36-jährigen Österreicher mitgerissen. Ihr Begleiter schlug Alarm. Dank des Airbags wurde sie laut Polizei schnell gefunden und gerettet. Sie war schwer verletzt worden.