Berufsbekleidung für Handwerker – das sind die Trends für 2022

Startseite » Berufsbekleidung für Handwerker – das sind die Trends für 2022

Nachrichten


|


Frank Keßler

|


21.01.2022

Foto: DBL

Das Selbstbewusstsein im Handwerk spiegelt sich auch in der Arbeitskleidung wider. Starke Marken sind gefragt. Der Look bleibt lässig und cool. Gerade bei Hosen ist die Passform ein wichtiges Kriterium. Auch die Nachfrage nach nachhaltigen Materialien steigt. Außerdem wird ein modernes Design mit maximaler Funktionalität erwartet. Cool und dennoch nachhaltig, so soll Workwear 2022 sein.

Arbeitskleidung hat sich in den letzten 15 Jahren stark verändert. Das gilt für die Schnitte, die Farben und die Materialien. Heute sind besonders moderne Optik und Funktionalität gefragt. „Interessant ist, dass gerade das Kunsthandwerk – umso mehr in Zeiten der Corona-Pandemie – einen immensen Zulauf erfahren hat“, erklärt Gerd Müller-Thomkins, Geschäftsführer des Deutschen Modeinstituts. „Der Kunde buhlt geradezu um die Aufmerksamkeit des Handwerkers.“ Daher gehe es laut den Modeexperten vor allem um die Außendarstellung und Präsenz. Davon sind auch die Hersteller getrieben. Deshalb sind trendige Marken mit entsprechend hoher Qualität besonders gefragt. „Gerade im Handwerk hat der Mitarbeiter viel mit Entscheidungen zu tun“, sagt Thomas Krause vom Textilmietdienstleister Deutsche Berufsbekleidung-Leasing (DBL) aus der Praxis. „Die Bereitstellung der gewünschten Kleidung wird zunehmend als Wertschätzung empfunden.“

Lässiger und cooler Look für Kundenpräsenz und Social Media

Der Look bleibt lässig, cool und variantenreich. Ein weiteres großes Thema ist der Tragekomfort und die Passform der Hose. Besonders beliebt sind 2022 die figurbetonten und ergonomischen Schnitte mit hochgezogenen Gummizügen für die perfekte Passform. Auf die Frage nach ihren Lieblingsartikeln werden individuelle Vorlieben genannt. Wenn die Unternehmen einen einheitlichen Auftritt wünschen, dann sollte es auch eine entsprechende Auswahl in den Unternehmen geben. Besonders gefragt sind Hosen mit Hoodies, Fleecejacken und Shirts. Bei den Farben dominieren Schwarz, Dunkelgrau, Oliv, Blau und Braun mit großen schwarzen Absätzen. Abgerundet wird der Auftritt des Unternehmens durch knallbunte Shirts und Pullover.

Das Megathema Nachhaltigkeit hat auch die Berufsbekleidung erreicht

Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf Nachhaltigkeit, denn die Nachfrage steigt stetig. In Zukunft wird jedes Unternehmen daran gemessen, wie nachhaltig es in Produktion, Arbeitsweise und sozialer Verantwortung ist. Dies spiegelt sich auch in der Nachfrage des Handels nach fairen Kollektionen wider. Der Textildienstleister sieht sich mit seinem nachhaltigen Mietkonzept für Berufsbekleidung sehr gut aufgestellt und reagiert damit auf die Nachfrage nach fair produzierten Kollektionen. „Zum Beispiel werden wir hier eine neue Kollektion anbieten, die neben einem sehr modernen Design ein Höchstmaß an Funktionalität und Robustheit aufweist – und damit die Anforderungen der Branche perfekt erfüllt“, verspricht Krause. „Und das zu 65 Prozent aus recyceltem Polyester und zu 35 Prozent aus fair gehandelter Baumwolle besteht.“

Aktuelle Kommentare zum Beitrag.

Sie sind vielleicht auch interessiert an.