Böen bis 170 km/h: Schwerer Sturm und Nordsee-Orkan!

Startseite » Böen bis 170 km/h: Schwerer Sturm und Nordsee-Orkan!

Schlechte Sturm- und Orkanentwicklungen über Europa. Viele Länder Westeuropas sind von massiven Stürmen und Windböen bedroht. Wir halten euch auf dem Laufenden und geben ein aktuelles Update!

John Habermehl 4 Minuten
Hurrikan in Deutschland
Deutschland drohen in der zweiten Wochenhälfte schwere Unwetter. Im Norden können Orkane mit bis zu 150 km/h auftreten.

Was passiert nächste Woche. Für Westeuropa sieht die Lage in der zweiten Wochenhälfte stürmisch aus. Auf dem Atlantik um Großbritannien wurden immer wieder Böen von bis zu 200 km/h berechnet. Seit heute Morgen werden auch an der Nordsee Orkanböen von bis zu 170 km/h berechnet und selbst an der deutschen Nordseeküste muss mit Böen von bis zu 150 km/h gerechnet werden. Der wäre wiederum sehr gefährlich und könnte den Inseln ernsthaften Schaden zufügen.

Das sieht in der zweiten Wochenhälfte sehr gefährlich aus. Es drohen schwere Unwetter, die auch Deutschland erreichen könnten.

Aber auch der Norden, Nordwesten, Nordosten und die Mitte Deutschlands müssen mit schweren Unwettern rechnen. Das Wetter ist extrem angespannt. Die Wettermodelle berechnen alle 6 Stunden wieder ein sehr hohes Potential. Verfolgen Sie daher in den nächsten Tagen unbedingt die Wettervorhersage und werfen Sie einen Blick auf unsere Wetterwarnungen. Mit der bevorstehenden Unwetterlage könnte Deutschland in einigen Regionen hart getroffen werden. Nicht nur der Bahnverkehr könnte hier und da wieder eingestellt werden, auch der Flugverkehr muss ab Donnerstag mit Störungen rechnen.

Schnelle Läufer oder marginale Tiefs könnten die große Gefahr sein

Aber was ist so ein Felgentief überhaupt? Wie der Name schon sagt, bildet sich ein solches Tief am Rand einer anderen großen, kontrollierenden Senke. Es sieht dann aus wie ein kleines Mini-Tief, das am eigentlichen Orkan- oder Sturmtief vorbeizieht. Aber solch ein marginales Tief kann schwere Stürme bringen, aber normalerweise nur für kurze Zeit. Es geht sehr schnell vorbei. Daher trägt er alternativ den Namen Schnelllaufer.

Orkan in der Nordsee
Schwerer Orkan über der Nordsee am Freitagabend. Das könnte sehr gefährlich werden.

Was heute Nacht teilweise in den Wettermodellen berechnet wird, sieht sehr schlecht aus. So rechnet das britische Wettermodell am Freitagabend Norddeutschland bis 160 km/h und das rund um Städte wie Bremen oder Hamburg. Sollte es tatsächlich dazu kommen, wären schwere Schäden die Folge, von der heftigen Sturmflut ganz zu schweigen. Aber auch für Norddeutschland zaubern die europäischen und deutschen Wettermodelle schwere Stürme und Orkane aus dem Hut.

Höchststände wie Anfang April

Mitmachen bei der stürmischen und nassen Wetterwoche dann auch milde Luftmassen. Bis zu 14 Grad wurden heute schon erreicht. In der kommenden Woche sind am Donnerstag sogar bis zu 16 Grad möglich. Der Februar wird immer wärmer. Der Winter entwickelt sich zum Totalausfall. Es könnte einer der zehn wärmsten Winter seit 1881 werden. Wer hätte das gedacht? Vor dem Winter gab es wiederholt Aussagen dass der Winter besonders kalt sein soll. Allerdings war das von vornherein sehr dubios.

Allerdings haben wir in der Vergangenheit immer wieder darauf hingewiesen. Am Ende kam es so: Alle kalten Winterprognosen waren totaler Unsinn. Es kam anders. Der Winter ist einer der wärmsten überhaupt. Und die nächsten Wochen gehen weiter bis Anfang März. Der Winter ist nicht mehr in Sicht.