Das Pantoffeltierchen-Prinzip, Schweine-Hundeleine, »Gesundheit kann Spaß machen!« – Gütsel Online

Startseite » Das Pantoffeltierchen-Prinzip, Schweine-Hundeleine, »Gesundheit kann Spaß machen!« – Gütsel Online

Viele Menschen kennen Pantoffeltierchen noch aus ihrer Schulzeit, weil sie gerne unter dem Mikroskop beobachtet wurden. Sie sehen aus, als würden sie wie eine große Familie zusammen auf und ab gehen.

Lesezeit 1 Minute, 26 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 23. Januar 2022

Dr. Christopher Ramke

Pantoffeltierchen-Prinzip, Schweine-Hundeleine, »Gesundheit kann Spaß machen!«

BGF Aktiv GmbH, 21. Januar 2022

Viele Menschen kennen #Pantoffeltiere noch aus ihrer Schulzeit, weil sie gerne unter dem Mikroskop beobachtet wurden. Sie sehen aus, als würden sie wie eine große Familie zusammen auf und ab gehen. Aber so ist es nicht. Es gibt so viel Bewegung, dass sich, sobald es eine Lücke gibt, ein anderes Tierchen hineinschlüpft. Jede Lücke wird für einen vermeintlichen evolutionären Vorteil ausgenutzt. „Schlupfloch identifiziert und ausgenutzt“, erklärt Dr. Christoph Ramcke, Gesundheitsexperte und Motivationscoach aus Hamburg.

»Menschen sind soziale Wesen und doch auf Überleben getrimmt. Aber nicht nur alleine, sondern wir kämpfen auch für unsere Familie oder unser unmittelbares Umfeld, in dem wir in der Steinzeit zusammen gelebt haben.«

Die Frage ist, wie groß ist diese Umgebung? Wer gehört dazu und wer nicht mehr im Kreis? Viele behaupten sicherlich von sich, dass sie niemanden ausschließen. »Wir würden uns nicht für alle auf dieser Welt gleich einsetzen. Ob unterschiedliche Ideologien, Werte, Meinungen oder ähnliches, wir ziehen manche Menschen anderen vor. Am Ende stellt sich nur die Frage: Wen schließen wir ein und wen schließen wir aus. Bei manchen ist es aber schon knapp hinter der Spiegelung vorbei“, sagt Dr. Ramke.

Es gibt ein Sprichwort: Kühnheit gewinnt. „Ich denke, Kühnheit macht einsam. Ausschließen, nur den eigenen Vorteil sehen und dann nutzen, wird vielleicht im Ziel enden, aber einsam und allein. Ein Ziel meiner Gesundheitsförderung ist es, gemeinsam Veränderungen zu schaffen. Gemeinsam kann man viel mehr erreichen“, ist Dr. Christoph Ramcke überzeugt, dessen Motto lautet: »Gesundheit kann Spaß machen!«

Abschließend appelliert er an unsere Gesellschaft: „Bitte lasst uns keine Pantoffeltierchen sein!“