Gesundheit – Berlin – Corona-Neuinfektionsrate in NRW sinkt weiter – Gesundheit

Startseite » Gesundheit – Berlin – Corona-Neuinfektionsrate in NRW sinkt weiter – Gesundheit

Düsseldorf (dpa/lnw) – Den dritten Tag in Folge ist die Corona-Neuinfektionsrate in Nordrhein-Westfalen gesunken – wie auch deutschlandweit. Am Dienstag meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) in NRW 1.480,0 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Am Montag lag der Wert bei 1508,1.

Damit liegt das bevölkerungsreichste Bundesland aber immer noch über der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz von 1437,5. Zahlreiche Städte und Kreise in NRW liegen noch über 1500 – Solingen (2211,8) und der Kreis Unna (2062,4) sogar über der 2000er-Schwelle. Den niedrigsten Wert meldete das RKI hingegen für Mülheim mit einer Inzidenz von 712,0. Unter 1000 lag sonst nur Mönchengladbach (903,1). Bundesweit wurden innerhalb von 24 Stunden 39.173 Neuinfektionen und 70 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

Allerdings sind die Zahlen derzeit nur bedingt aussagekräftig. Experten gehen von einer hohen Fallzahl aus, die in den RKI-Daten nicht erfasst sind. Testkapazitäten und Gesundheitsämter sind daher vielerorts am Limit, Kontakte werden nur eingeschränkt nachverfolgt. Zudem dürfte die Zahl der Menschen zunehmen, die ihre Infektion nicht mehr durch einen PCR-Test bestätigen lassen – die Infektion wird also nicht in die amtliche Statistik aufgenommen.

Nach Angaben des Landeszentrums für Gesundheit NRW lag die Hospitalisierungsinzidenz am Dienstagmorgen bei 6,38 – so viele Menschen pro 100.000 Einwohner mussten in NRW binnen sieben Tagen wegen Corona ins Krankenhaus. Im Vergleich zum Vortag blieb der Kurs nahezu unverändert (6,35). Am Freitag lag der Wert bei 6,79.

© dpa-infocom, dpa:220215-99-131508/2