Gesundheit – Dresden – Grüne gegen vorzeitige Abschaffung der Maskenpflicht an Schulen – Gesundheit

Startseite » Gesundheit – Dresden – Grüne gegen vorzeitige Abschaffung der Maskenpflicht an Schulen – Gesundheit

Dresden (dpa/sn) – Die Grünen im Sächsischen Landtag stehen der geplanten Wiedereinführung der Schulbesuchspflicht kritisch gegenüber. Gerade sogenannte Schattenkinder seien enormen Belastungen ausgesetzt, wenn Familienmitglieder durch eine mögliche Ansteckung stark gefährdet seien, erklärte Bildungsexpertin Christin Melcher am Montag in Dresden. „Wir unterstützen daher individuelle Lösungen vor Ort, um die gesundheitlichen und psychischen Belastungen zu reduzieren.“ „Schattenfamilien“ sind in der Corona-Pandemie Familien, in denen Angehörige aufgrund einer Vorerkrankung besonders ansteckungsgefährdet sind.

Im Landtag haben mehrere parlamentarische Ausschüsse am Montag über die neue Coronaschutzverordnung beraten, die am Dienstag vom Kabinett beschlossen werden soll. Wie vergangene Woche angekündigt, will die Regierung eine ganze Reihe von Restriktionen aufheben. Auch im Schulalltag soll allmählich Normalität einkehren. „Schulen und Kitas sind Orte, die besonderen Schutzes bedürfen. Deshalb seien weiterhin Schutzmaßnahmen notwendig – noch umfangreicher als in anderen Bereichen der Gesellschaft“, sagte Melcher. Ihre Partei begrüße es daher, dass regelmäßige Testungen aufrechterhalten werden.

„Wir plädieren weiterhin für das Tragen der Masken im Unterricht. Sie schützen nicht nur den Menschen selbst, sondern vor allem andere. Eine schrittweise Abschaffung der Maskenpflicht halten wir derzeit für verfrüht“, erklärte Melcher und stellte sich damit gegen eine geplante Lockerung. Nach den Vorstellungen von Kultusminister Christian Piwarz (CDU) soll die Maskenpflicht im Unterricht für Schüler ab der fünften Klasse abgeschafft werden. In der Grundschule gab es sie sowieso nicht.

© dpa-infocom, dpa:220228-99-323329/2