Gesundheit – Kiel – Beim Indoor-Sport im Norden 2G-plus: Kneipensperre – Gesundheit

Startseite » Gesundheit – Kiel – Beim Indoor-Sport im Norden 2G-plus: Kneipensperre – Gesundheit

Kiel (dpa/lno) – Im Sport in Schleswig-Holstein gilt seit Mittwoch die 2G-Plus-Regelung. Das bedeutet, dass zum Beispiel nur Geimpfte und diejenigen, die sich mit einem erneut negativen Test oder einer Auffrischimpfung erholt haben, ins Fitnessstudio gehen dürfen. Am Dienstagabend hat die Landesregierung eine neue Landes-Corona-Verordnung beschlossen. Für Indoor-Veranstaltungen besteht ab sofort Maskenpflicht.

Auch die Landesregierung hat Vereinbarungen aus Bundes- und Landesberatungen wie 2G plus in Gaststätten umgesetzt. Während die Restaurants von 23:00 bis 5:00 Uhr schließen sollen, müssen Discos vorerst komplett schließen. Weihnachtsfeiern in Diskotheken und Clubs hätten zur Verbreitung des Virus in Schleswig-Holstein beigetragen. Maskenpflicht und Kapazitätsbeschränkungen galten dort erst am 28. Dezember. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) räumte Fehler im Zusammenhang ein.

Die Schließung der Diskotheken war nur möglich, weil der Landtag am Montag die Seuchenlage für Schleswig-Holstein festgestellt hat. Eine Regelung für ganz Deutschland ist im November ausgelaufen.

2G plus gilt auch für Saunen, Dampfbäder und Whirlpools sowie körpernahe Services, bei denen Kunden keine Maske tragen können, wie dies in der Kosmetik der Fall ist. Ärztliche oder pflegerische Leistungen sind ausgeschlossen. 3G gilt weiterhin beim Friseur (geimpft, genesen, getestet).

Bei Familienfeiern sind in Restaurants maximal zehn Teilnehmer erlaubt, mit Ausnahme von unter 14 Jahren. Bei bestuhlten Veranstaltungen im Theater, im Kino oder bei Konzerten sind nur 500 Personen erlaubt. Bei allen anderen Veranstaltungen sind bis zu 50 Teilnehmer innen und bis zu 100 außen erlaubt.

Chöre müssen jetzt beim Singen eine Maske tragen, und das Spielen von Blasinstrumenten ist nicht mehr erlaubt. Ausnahmen sind Berufsmusiker und Sänger sowie Kandidaten. Auch an der Kasse im Supermarkt besteht Maskenpflicht. An Indoor-Sportwettkämpfen dürfen nur 50 Personen teilnehmen, 100 draußen.

Für geimpfte Beschäftigte in Kitas ohne Auffrischimpfung gilt ab dem 17. Januar eine dreimal wöchentliche Testpflicht. Geimpfte und genesene Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen und Eingliederungshilfen müssen sich künftig dreimal statt bisher zweimal wöchentlich testen, für Nicht-Geimpfte sind weiterhin tägliche Tests vorgeschrieben. Dies gilt auch für ambulante Pflegedienste.

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen stieg im Norden am Dienstag auf 633,0 Fälle (Montag 587,3). Das Landesmeldeamt gab am Dienstag die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen mit 4113 an – so viele wie noch nie in der Pandemie. Es gab aber auch zahlreiche Nachmeldungen.

© dpa-infocom, dpa: 220111-99-668519 / 4