Gesundheit: Wieder Demonstrationen gegen die Corona-Politik – Inland

Startseite » Gesundheit: Wieder Demonstrationen gegen die Corona-Politik – Inland

Gesundheitsminister Karl Lauterbach „Eltern und Großeltern sagen !!! NEIN !!! zur Covid-19-Impfung für Kinder! “ stand auf einem Transparent an der Spitze des Marsches, das von lauten Trommeln und Trompeten bejubelt wurde. Am frühen Nachmittag versammelten sich auch in der Hamburger Innenstadt die ersten Teilnehmer zu einer Demonstration gegen die Corona-Politik. Laut Polizei waren 11.000 Menschen erwartet.

Dutzende Menschen haben bei einer Auto- und Fahrradparade in Berlin gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Die Stimmung sei friedlich, sagte ein Polizeisprecher am Samstagnachmittag. Die Polizei zählte mehr als 100 Fahrzeuge, 20 Fahrräder und insgesamt rund 150 Teilnehmer.

Gegendemonstration in Minden

Im ostwestfälischen Minden hingegen gingen rund 2500 Menschen auf die Straße, um gegen „Querdenker“ zu demonstrieren. Sie äußerten ihren Unmut über Corona-Leugner, Impfskeptiker und Rechtsextremisten. „Ja zu Meinungsfreiheit und Zusammengehörigkeit – entschieden nein zu Hass, Drohungen und Gewalt“, hieß es auf einem Plakat.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagte der „Welt am Sonntag“, die Debatte zwischen Impfgegnern und Corona-Leugnern habe jedes Maß und Ziel verloren. „Eine kleine Gruppe ist bereit, die gesamte Wissenschaft vom Tisch zu wischen und freiwillig in eine Blase falscher Wahrheiten einzutreten“, sagte er. Dies ist eine neue und erschreckende Entwicklung in der deutschen Nachkriegsgeschichte.

© dpa-infocom, dpa: 220108-99-636115 / 3

Inhalt bereitgestellt von