Halsbrecherisches Fahren führt zum Fund von Drogen – Regensburger Nachrichten

Startseite » Halsbrecherisches Fahren führt zum Fund von Drogen – Regensburger Nachrichten

Im Stadtteil Schwandorf ist ein Autofahrer wegen seiner auffälligen Fahrweise der Polizei aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei ihm eine große Menge Drogen gefunden – darunter Crystal Meth und Heroin.

Am gestrigen Mittwoch, den 19.01.2022, gegen 20:00 Uhr, ist einer Streife des Zivileinsatzkommandos Amberg ein Pkw aufgrund seiner halsbrecherischen Fahrweise aufgefallen. Das Fahrzeug war mit sehr hoher Geschwindigkeit auf der A93 bei Pfreimd in Richtung Oberfranken unterwegs. Das Fahrzeug konnte schließlich durch das Hinzuziehen von uniformierten Streifen der Autobahnpolizei Schwandorf und der Polizeiwache Schwandorf gestoppt werden. Bei der Kontrolle fanden die Beamten eine große Menge Drogen.

Crystal Meth und andere Betäubungsmittel beschlagnahmt

Bei dem 34-jährigen Fahrer wurden zunächst drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Während der Ermittlungen wurde sein Fahrzeug durchsucht. Dabei wurde eine größere Menge an Betäubungsmitteln entdeckt. Neben einer Cannabismenge im dreistelligen Grammbereich wurden auch Heroin und Methamphetamin, Crystal Meth sowie betäubungsmittelhaltige Drogen gefunden. Bei dem jungen Mann wurde eine Blutuntersuchung angeordnet, weil er unter Drogeneinfluss fuhr.

Staatsanwaltschaft beantragt Festnahme

Wegen des Drogenfunds muss er sich wegen verschiedener Delikte nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten. Gegen den Mann stellte die zuständige Staatsanwaltschaft Amberg Haftantrag. Er wird an diesem Donnerstag dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Amberg vorgeführt. Über das Ergebnis wird später berichtet.

Die weiteren Ermittlungen in dem Fall wurden vom Kriminalinspektorat Amberg übernommen.


Kriminalpolizeiinspektion Weiden id Oberpfalz / RNRed