Live-Ticker Corona am 7. Januar: Pandemie in Bayern – Neues aus Rosenheim, Traunstein, Mühldorf, Altötting und Berchtesgadener Land

Startseite » Live-Ticker Corona am 7. Januar: Pandemie in Bayern – Neues aus Rosenheim, Traunstein, Mühldorf, Altötting und Berchtesgadener Land

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD).

© Bernd von Jutrczenka / dpa

München/Oberbayern – Das Coronavirus sorgt noch immer für Einschränkungen des öffentlichen Lebens in der Region, in Bayern, in Deutschland und weltweit. Die Entwicklungen am Freitag (7. Januar) im Newsticker:

Die Fallzahlen im Überblick:

  • Covid-19-Fälle auf Intensivstationen in Bayern: 544 (Quelle / Status: DIVI, 7. Januar 6:05 Uhr)
  • Intensivbettbelegung im ILS Rosenheim: 85,8% (Quelle / Stand: DIVI, 7. Januar, 6.15 Uhr)
  • Belegung der Intensivbetten der ILS Traunstein: 80,2% (Quelle / Stand: DIVI, 7. Januar, 6.15 Uhr)
  • 7-Tage-Inzidenz: Stadt Rosenheim 279,9, Kreis Rosenheim 282,4, Kreis Traunstein 219,2, Kreis Berchtesgadener Land 136,4, Kreis Mühldorf 133,9, Kreis Altötting 202,4 (Quelle / Stand: RKI, 6. Januar, 3.18 Uhr) *
  • Bereits infizierte Personen: Stadt Rosenheim 8772, Kreis Rosenheim 35.906, Traunstein 27.173, Berchtesgadener Land 16.058, Mühldorf 16.871, Altötting 13.842 (Quelle / Stand: RKI, 6. Januar, 03:18 Uhr)
  • Todesfälle: Stadt Rosenheim 95, Kreis Rosenheim 622, Traunstein 304, Berchtesgadener Land 155, Mühldorf 258, Altötting 275 (Quelle / Stand: RKI, 6. Januar, 03:18 Uhr)
  • Service: Fälle DeutschlandFälle weltweitÜbersicht Risikogebiete
    * = Steigt die Inzidenz in einer Stadt/einem Bezirk auf 1000 oder höher an, klopft es laut 15. Bayerische Infektionsschutzverordnung eine regionale Hotspot-Sperre ist in Kraft

Update, 7.14 Uhr – Lauterbach auf 2G-Plus: „Gastronomie ist eine Problemzone“

Kommt der 2G-Plus-Regelung für die Gastronomie ab 15. Januar? Darüber wird im Vorfeld des Corona-Gipfels am Freitag (7. Januar) eifrig diskutiert. Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) verteidigte die geplanten Zugangsbeschränkungen für Restaurants und Cafés: „Gastronomie ist ein Problembereich, da sitzt man oft stundenlang ohne Maske.“ Sie brauchen also einen besseren Schutz vor einer möglichen Infektion. Lass es für sie sein Gastronomie-Interieur dachte: „Du kannst dort nur eintreten, wenn du 2x geimpft und getestet ist. Nur Boosted kann so rein sein. „

Kritik kam aus der Restaurantlobby. Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) lehnte die Idee ab, 2G-Plus in der Gastronomie einzuführen. „Ich warne vor panischem Aktionismus, 2G-Plus stürzt Unternehmen in existenzielle Not ohne Mehrwert für den Infektionsprozess“. Die geplante, umsatzschwache Entscheidung im Januar käme zu euch „Quasi-Lockdown“ bald hieß es.

Bundesweite 7-Tage-Inzidenz wieder über 300

Das zuständige Robert Koch-Institut (RKI) hat erneuter Anstieg der offiziellen bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet (Newsticker Donnerstag, 6. Januar). Das RKI gab am Freitagmorgen den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche bekannt mit 303,4 an. Sie nimmt seit Ende Dezember von Tag zu Tag zu, wobei das RKI wird weiterhin unterbewertet von Neuinfektionen durch weniger Tests und Meldungen in den Ferien und in den Ferien geht raus.

Zum Vergleich: Am Vortag lag der Wert bei 285,9. Vor einer Woche lag die landesweite Inzidenz bei 214,9 (Vormonat: 432,2). Die Gesundheitsbehörden in Deutschland meldeten dem RKI 56.335 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages. Dies geht aus den neuesten Zahlen des RKI (Stand: 7. Januar, 05:01 Uhr). Vor genau einer Woche gab es 41.240 Infektionen.

Nach den neuen Informationen deutschlandweit 264 Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Vor einer Woche gab es 323 Tote. Das RKI hat gezählt 7.417.995 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland seit Beginn der Pandemie. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

das Zahl der in Kliniken eingewiesenen Corona-Patienten pro 100.000 Einwohner teilte das RKI am Donnerstag binnen sieben Tagen mit mit 3,26 (Mittwoch: 3.20) an. Die Zahl der Genesenen gab das RKI am Freitagmorgen mit 6.664.800 an. Die Zahl der Menschen, die eine nachgewiesene Infektion mit Sars-CoV-2 hatten ist gestorben sind, stieg auf 113.632.

mh / mw / dpa