Mein Schiff: Auf Barbados ist derzeit kein individueller Landgang möglich

Startseite » Mein Schiff: Auf Barbados ist derzeit kein individueller Landgang möglich

Aufgrund der hohen Inzidenz auf Barbados streicht TUI Cruises die Möglichkeit, dort individuell an Land zu gehen

Die Mein Schiff 2 ist in der aktuellen Wintersaison seit einiger Zeit in der Karibik unterwegs und hat bereits viele Kreuzfahrten erfolgreich absolviert. Das Kreuzfahrtschiff der Hamburger Reederei TUI Cruises wird dort bis Anfang April 2022 verbleiben und 14-tägige Kreuzfahrten ab/bis La Romana (Dominikanische Republik) und ab/bis Bridgetown (Barbados) durchführen. Natürlich ist nicht auszuschließen, dass es durch die aktuelle Situation kurzfristig zu kleineren oder größeren Veränderungen kommen kann – dafür ist die Lage in der Corona-Pandemie zu dynamisch.

Die aktuellen Gäste der Mein Schiff 2 wurden per Kabinenbrief darüber informiert, dass ein individueller Landgang in Bridgetown auf Barbados aufgrund hoher Vorkommen vor Ort nicht mehr möglich ist. Diese Entscheidung wurde kurzfristig getroffen, aber um die „Kreuzfahrtblase“ zu schützen. Alle von TUI Cruises organisierten oder durchgeführten Ausflüge werden nach dem „Blasenkonzept“ gemäß Hygiene- und Sicherheitskonzept durchgeführt. Darüber hinaus empfiehlt TUI Cruises, während des Ausflugs jederzeit eine FFP2-Maske zu tragen.

Das Verlassen des Schiffes in Bridgetown ist daher nur möglich, wenn Sie einen Mein Schiff Ausflug gebucht haben – auch das Hafengelände darf nicht individuell besichtigt werden. Gäste, die noch keinen Ausflug gebucht haben, haben noch die Möglichkeit dazu oder müssen alternativ an Bord bleiben.

Die Mein Schiff 2 wird morgen, 17.01.2022, Barbados anlaufen. Wie lange diese vorübergehende Maßnahme gilt und welche Folgefahrten von dieser Maßnahme betroffen sein könnten, hängt von der Entwicklung des Vorkommens vor Ort ab und ist noch nicht bekannt.