Menschen in Ihrer Nachbarschaft: Der Code des La Jolla-Teenagers unterrichtet weniger glückliche Schüler in Informatik

Startseite » Menschen in Ihrer Nachbarschaft: Der Code des La Jolla-Teenagers unterrichtet weniger glückliche Schüler in Informatik
Menschen in Ihrer Nachbarschaft: Der Code des La Jolla-Teenagers unterrichtet weniger glückliche Schüler in Informatik

Seit Athena Coco Hernandez an der The Bishop’s School in La Jolla mit der High School begonnen hat, leitet sie ein Programmierprogramm für Kinder, die sonst keinen Zugang zu einer solchen Klasse haben.

Ihr Programm mit dem Namen „Codificar con Coco“, was aus dem Spanischen übersetzt „Codieren mit Coco“ heißt, lehrt das Programmieren in den Computersprachen Python und Switch für Schüler an öffentlichen Grund- und Mittelschulen in Tijuana.

Athena, eine 17-jährige Seniorin, die Englisch und Spanisch zweisprachig ist und mexikanische Abstammung hat, unterrichtet auch Schüler öffentlicher Schulen in Chula Vista und San Ysidro.

„Mein Ziel ist es, die Informatik für die weniger Glücklichen zugänglicher zu machen“, sagte der Einwohner von La Jolla. „Bei Bishop’s habe ich diese großartige Gelegenheit, vier Jahre Informatik in der High School zu absolvieren.“

Athena sagte, dass Nicht-Englisch-Sprecher das Programmieren schwierig finden, weil es an Gelegenheiten fehlt, es zu lernen.

Außerdem sind die Befehle der Programmiersprache auf Englisch geschrieben, was bedeutet, dass „man gleichzeitig Englisch unterrichten muss“, sagte sie.

Athena unterrichtet wöchentlich virtuelle Codierungssitzungen und häufiger in den Sommerferien.

Für ihren Einsatz, den sie bisher auf insgesamt 600 bis 700 Stunden schätzt, wurde Athena Anfang dieses Jahres von der ausgewählt Nationales Zentrum für Frauen und Informationstechnologie als einer von 40 Bestrebungen in der Informatik Gewinner aus bundesweit mehr als 3.700 Bewerbern.

Laut dem Award-WebsiteDie Empfänger werden auf der Grundlage „ihrer Eignung und Ambitionen in Technologie und Computern ausgewählt, die sich in ihrer Computererfahrung, computerbezogenen Aktivitäten, Führungserfahrung, Hartnäckigkeit angesichts von Zugangsbarrieren und Plänen für eine postsekundäre Bildung zeigen“.

Die Anerkennung gab Athena das „Selbstvertrauen, das weiterzuverfolgen, was ich tue“, sowie die Möglichkeit, mit Mädchen mit ähnlichen Zielen in Kontakt zu treten, sagte sie.

Codificar con Coco entwickelte sich aus der Globale Meilensteine Club, den Athena im Frühjahr 2020 als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie zusammen mit ihren Kommilitonen Crystal Li, Will Keefe und Sasha Berger gegründet hat. Der Club ist eine Online-Plattform, die Studenten auf der ganzen Welt Nachhilfe und andere akademische Ressourcen bietet.

Die Bemühungen von Global Milestone gehen weiter, aber Athena startete bald ihr Programmierprogramm, um sich darauf zu konzentrieren, Informatik auf Spanisch zu unterrichten.

Ihr Vater arbeitet in einem Krankenhaus in Tijuana, also hat Athena dort für das Programmierprogramm geworben. Sie bot es den Eingeschriebenen kostenlos an.

„Ich möchte nicht, dass die Leute zahlen, denn Bildung sollte kostenlos sein“, sagte Athena.

Athena plant, Informatik in irgendeiner Weise am College zu studieren, nachdem sie im Dezember an der New York University an Cybersicherheitsforschung teilgenommen hatte. Sie sagte, dass sich diese Pläne wahrscheinlich auf die Verbesserung des Zugangs zur Informatik für mexikanisch- und spanischsprachige Studenten konzentrieren werden.

Das Erlernen von Codierung kann auch dazu beitragen, die Unterschiede in der Mathematikausbildung zwischen Tijuana und San Diego zu schließen, da „Informatik mathelastig ist“, sagte sie.

Die Programmierkurse von Athena begannen mit jeweils drei oder vier Schülern, sind aber auf ein Dutzend angewachsen, und weitere warten darauf, daran teilzunehmen.

Die steigende Zahl der Studierenden sei eine Herausforderung, sagte sie. „Wenn ich die Klassengröße vergrößere, opfere ich das Verständnis aller anderen.“

Sie sagte, sie suche nach anderen, die zweisprachig sind, um zu helfen.

Weitere Informationen per E-Mail [email protected].

Menschen in Ihrer Nachbarschaft werfen ein Schlaglicht auf bemerkenswerte Einheimische, von denen wir alle wünschten, wir wüssten mehr darüber. Wenn Sie jemanden kennen, den wir profilieren sollen, senden Sie eine E-Mail an [email protected]. ◆