Moderatorin Rebecca Mir räumt mit Gerüchten auf: „Beziehungsstress, getrennt“

Startseite » Moderatorin Rebecca Mir räumt mit Gerüchten auf: „Beziehungsstress, getrennt“

Rebecca Mir hat nun mit einem Video Gerüchte um ihre Person kommentiert.Bild: Instagram / Rebecca Mir

Rebecca Mir ist nach wie vor eine der erfolgreichsten Kandidatinnen, die aus der Show „Germany’s Next Topmpdel“ hervorgegangen sind. Die heute 30-Jährige schaffte es 2011 auf den zweiten Platz und arbeitet seitdem nicht nur als Model, sondern vor allem als Moderatorin bei ProSieben. 2012 nahm sie an der fünften Staffel von „Let’s Dance“ teil, wo sie ihren zukünftigen Ehemann Massimo Sinató kennenlernte und verliebte.

Die beiden haben sich 2015 auf Sizilien romantisch geheiratet, im vergangenen Jahr kam ihr Sohn zur Welt. Im Laufe der Jahre hat Rebecca eine große Fangemeinde auf Instagram aufgebaut, mit mehr als einer Million Followern, die ihr Leben verfolgen. In ihrem neuesten Video zeigte sie endlich den Song „Rumor Has It“ von Adele, der immer wieder Gerüchte über sie kursiert. Mit einer tänzerischen Einlage nahm sie nun humorvoll Stellung dazu.

Rebecca Mir nimmt Gerüchte mit Humor

Zu dem kurzen Clip schrieb die Mutter eines Kindes: „Was sind die absurdesten Dinge, die du schon über dich gehört hast?“ Dabei enthüllte sie prompt die Gerüchte, die über sie verbreitet werden: „Sie hat sowieso einen Personal Trainer, sie hat sowieso eine Nanny, schwanger, Beziehung gestresst/getrennt.“ Damit deckt sie auf, was nicht stimmt und sorgt immer wieder für Spekulationen.

Ihre Community hat sich über Rebeccas Offenheit gefreut. Ein User schrieb: „Du bist so cool.“ Ein anderer Benutzer sagte: „Immer amüsant, was die Leute zusammenstellen.“ Komplimente gab es auch für die Moderatorin: „Du bist sexy und schön, Prinzessin.“

Rebecca Mir ist übrigens nicht der erste Promi, der mit Gerüchten über sich selbst aufräumt. Auch Sylvie Meis machte in einem Video auf YouTube deutlich, welche angeblichen Fakten über sie frei erfunden waren. Es bestand auch der Verdacht, dass sie ein Baby bekommen würde. Sylvie sagte: „Weil ich bereits mein perfektes Kind habe, denke ich nicht an ein weiteres Baby.“ Außerdem gab es Trennungsgerüchte, die sie aus dem Weg räumte: „Ja, alles bestens, vielen Dank.“

(iger)

Großes Fanspektakel, Stadionfeeling und ein episches Fernsehduell, das zu Recht „El Clásico“ genannt werden darf. Mark Forster kostet die Demütigung von Joko Winterscheid in der immer noch einfallsreichsten Quizshow des deutschen Fernsehens aufs Äußerste. Fast hätte er die Sensation bekommen.

Der eher kleine Mann mit der Mütze ist ein ganz großer Showstar. Mark Forster füllt die Hallen und Stadien mit seinen Hits (und seinem Ego). Und er weiß, was seine vielen Fans von ihm erwarten: eine perfekte Inszenierung, eine mitreißende Atmosphäre, Gänsehaut und natürlich die berühmten „Chöre“. Und doch gibt es im gebürtigen Kaiserslautern noch einen kleinen Jungen, dessen Lokalpatriotismus auch mit 39 Jahren Weltklasse ist. Und als solcher hat Mark das Träumen nie verlernt. Sein größter Wunsch war es, als Kickerstar auf dem Rasen zu glänzen. Aber er weiß auch: „Als Fußballer bin ich selbst für die dritte Liga zu schade.“