US-Behörde CDC hebt Reisewarnung für Kreuzfahrten auf

Startseite » US-Behörde CDC hebt Reisewarnung für Kreuzfahrten auf
US-Behörde CDC hebt Reisewarnung für Kreuzfahrten auf

Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat die Reisewarnung für Kreuzfahrten aufgehoben

Nach mehr als zweijähriger Gültigkeit hat die US-Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) die Reisewarnung für Kreuzfahrten aufgehoben. Dies stellt fortan eine deutliche Entspannung für den US-Kreuzfahrtmarkt dar und ist als positives Signal für die Reisebranche zu werten.

Erst im Dezember 2021 verhängte die Behörde die höchste Warnstufe für Kreuzfahrten, korrigierte die Stufe in den vergangenen Wochen aber sukzessive nach unten. Nach einer erneuten Stellungnahme wurde die Reisewarnung nun endgültig aufgehoben.

Verschiedene Reedereien wie Virgin Voyages und Holland America Line nahmen den Bericht der CDC dankbar an. Für die Reedereien ist die Entwarnung eine erhebliche Erleichterung, denn in den letzten Wochen und Monaten hatte die CDC viele Gäste mit ihrer Einstufung vertröstet.

Für die meisten Unternehmen bleiben jedoch diverse Maßnahmen wie etwa die Impfpflicht bestehen – es wird also nicht mehr so ​​sein wie vor der Pandemie.