Verkehrsunfallflucht auf der A3 bei Nittendorf – Regensburger Nachrichten

Startseite » Verkehrsunfallflucht auf der A3 bei Nittendorf – Regensburger Nachrichten

Auf der A3 bei Nittendorf ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein verunglückter Lkw-Fahrer entkommen konnte. Die Polizei bittet daher um Hinweise zu Zeugen.

Am Montag, 10. Januar, gegen 11.50 Uhr kam es auf der A3 direkt im Bereich der Anschlussstelle Nittendorf zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der der verunfallte Fahrer eines Sattelaufliegers einfach weiterfuhr.

Kontrolle über das Fahrzeug verloren

Nach aktuellem Ermittlungsstand fuhr ein 24-jähriger Autofahrer auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Regensburg, als plötzlich ein bis dahin unbekannter Fahrer eines Sattelzuges an der Anschlussstelle Nittendorf von der rechten auf die linke Spur wechselte . Um eine Kollision mit dem Lkw zu verhindern, leitete die 24-Jährige eine Notbremsung ein, verlor jedoch die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte zunächst gegen die rechte und dann gegen die linke Leitplanke. Anschließend kam ihr Fahrzeug schwer beschädigt auf der linken Fahrspur zum Stehen.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Der verunfallte Fahrer der Sattelzugmaschine, der den Unfall bemerkt haben muss, fuhr einfach weiter, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern. An dem Unfall waren keine weiteren Fahrzeuge beteiligt. Aufgrund einer zunächst unklaren Verletzungssituation kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Nachdem die 24-Jährige nur leichte Verletzungen davongetragen hatte, wurde sie glücklicherweise vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.
Wirtschaftlicher Totalschaden

Ihr Auto war nicht mehr fahrbereit und musste als wirtschaftlicher Totalschaden abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 2.500 Euro. Um den Unfall aufzunehmen und den Rettungshubschrauber zu landen, musste die Autobahn in Richtung Regensburg für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden. An der Anschlussstelle Nittendorf wurde der Verkehr umgeleitet. An der Unfallstelle unterstützten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Nittendorf und Undorf sowie der Autobahnmeisterei die Beamten.

Zeugen rufen

Fluchtzeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeidirektion Regensburg unter 0941 / 506-2921 zu melden.


Verkehrspolizeiinspektion Regensburg / RNRed