Verstopfung als Folge falscher Ernährung

Startseite » Verstopfung als Folge falscher Ernährung
Verstopfung als Folge falscher Ernährung

Warum Flüssigkeit nie fehlen darf

Schauen wir uns das Thema rund um die Flüssigkeit an. Wenn es darum geht, wie Sie a Verstopfung richtig behandeln kann, die Flüssigkeit wird immer zuerst genannt und das ist richtig. Ohne Flüssigkeit kann dein Körper seine Systeme nicht am Laufen halten und das gilt natürlich auch für den Darm. Er braucht Sie, um ihm diese Flüssigkeit zu geben.

Wenn es um Verstopfung geht, schlägt Flüssigkeit sogar Ballaststoffe. Das wird oft unterschätzt. Tatsächlich macht es den Stuhl leichter und erleichtert so die Darmpassage. Aber was soll man trinken? Wasser ist immer eine gute Idee. Doch gerade wenn Sie unter Verstopfung leiden, können Sie sogar mit bestimmten Getränken arbeiten, um den Stuhl cremiger zu machen.

Wer gerne Fruchtsaft trinkt, kann sich für Trauben- oder Apfelsaft entscheiden. Aber es ist noch besser, wenn Sie Gemüsesäfte verwenden können.

Stellen Sie sicher, dass Sie täglich viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Mindestens zwei Liter sind die Basis. Wenn man mehr kann, ist das natürlich auch von Vorteil. An Ihrem Urin können Sie erkennen, ob Sie genug Flüssigkeit zu sich genommen haben. Es sollte so leicht wie möglich sein.

Ballaststoffe als wichtige Grundlage

Neben der Flüssigkeit dürfen natürlich auch die Ballaststoffe nicht aus den Augen verloren werden. Sie machen oft einen viel zu kleinen Teil der Nahrung aus. Sie haben einen starken positiven Einfluss auf den Darm und die Darmbewegungen. Wenn Ihr Darm aktiv ist, wird auch die Wahrscheinlichkeit einer Verstopfung verringert.

Doch warum wirken Ballaststoffe eigentlich so auf den Darm? Ballaststoffe sind nichts anderes als Pflanzenteile, die unverdaut in deinen Darm gelangen. Sie sorgen dafür, dass sich das Stuhlvolumen vergrößert und die restlichen Speisereste nicht so lange im Darm verbleiben. Der Darm muss also arbeiten, um die zunehmende Menge auszuscheiden.

Ballaststoffe sind vor allem in Getreide enthalten. Vollkornprodukte sollten daher einen großen Teil Ihrer Ernährung ausmachen. Müsli am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen? Vor allem kann es Verstopfung beseitigen.

Hinweis: Wenn Sie bisher nur wenig Ballaststoffe zu sich genommen haben, sollten Sie Ihre Ernährung langsam umstellen. Achte also darauf, dass du nach und nach mehr ballaststoffreiche Lebensmittel integrierst, die Anzahl erhöhst und damit deinen Darm unterstützt.

Was auf Ihrer Speisekarte nicht fehlen darf

Eine gesunde Ernährung ist möglichst abwechslungsreich und bietet Ihrem Körper eine Vielzahl an Lebensmitteln, die ihn effektiv mit Vitaminen und Nährstoffen versorgen. Folgende Produkte sollten Sie in Ihre tägliche Ernährung einbauen:

· Frucht
· Gemüse
· Vollkornprodukte
· Flüssigkeit

Was Sie wissen sollten, ist, dass Menschen, die viel Ballaststoffe essen, auch an Verstopfung leiden können. Das passiert immer dann, wenn man zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt. In diesem Fall kann die Faser nicht ausreichend aufquellen und wird zu einer Belastung für Ihren Körper. Daher gilt die Regel, dass die Flüssigkeit für Sie die wichtigste Grundlage ist, um Verstopfung langfristig erfolgreich bekämpfen zu können.

Schnelle Reaktion bei Darmverschluss

Verstopfung ist nicht nur lästig, sie kann auch zum Problem werden Darmverschluss führen. Dies wird als Ileus bezeichnet. Es ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der sofortiges Handeln erfordert. Umso wichtiger ist es, dass Sie die Symptome richtig interpretieren. Das beinhaltet:

· Erbrechen
· schwere Bauchschmerzen
· kein Stuhlgang
· aufgeblähter Bauch

Es ist möglich, dass die Symptome nur mild sind. Es ist aber auch möglich, dass Sie sehr starke Symptome haben. Eines der sichersten Zeichen ist, dass Sie keinen Stuhl mehr ausscheiden oder Wind auslassen. Suchen Sie in diesen Fällen sofort einen Arzt auf.

Ernährung als wichtigster Aspekt der Verstopfung

Wenn Sie häufiger an Verstopfung leiden, dann liegt dies mit hoher Wahrscheinlichkeit an der Ernährung. Es ist wichtig, langfristig eine gesunde Darmflora aufzubauen. Das funktioniert aber nur, wenn du deine Ernährung dauerhaft umstellst. Hilfsmittel gegen Verstopfung können nur gegen die Symptome wirken, nicht aber gegen die Ursachen. Umso wichtiger ist es, dass Sie eine akute Verstopfung lösen und anschließend Ihre Ernährung anpassen. Außerdem hilft Bewegung, die Verdauung in Schwung zu bringen und Verstopfungen entgegenzuwirken.