Afghanistan: Taliban verbieten Frauen aus dem öffentlichen Leben – Vereinte Nationen

Startseite » Afghanistan: Taliban verbieten Frauen aus dem öffentlichen Leben – Vereinte Nationen
Afghanistan: Taliban verbieten Frauen aus dem öffentlichen Leben – Vereinte Nationen

Die in Afghanistan herrschenden militanten islamistischen Taliban versuchen zunehmend, Frauen aus dem öffentlichen Leben zu verdrängen. Taliban-Führer haben „groß angelegte und systematische“ Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen und Mädchen institutionalisiert, sagte eine Gruppe von Menschenrechtsexperten in einer Erklärung des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte (OHCHR).

Besonders besorgniserregend ist die anhaltende Verweigerung des Grundrechts auf Sekundar- und Hochschulbildung, heißt es im OHCHR-Bericht. Die meisten Mädchenschulen ab der siebten Klasse sind derzeit geschlossen, Schülerinnen können nur private Hochschulen besuchen. Haushalte ohne Männer seien besonders stark betroffen, warnen die UN-Experten: Angesichts der „verheerenden Folgen der humanitären Krise im Land“ sei ihre Lage besonders schwierig.