Eilmeldung: Hans Niemann klagt!

Startseite » Eilmeldung: Hans Niemann klagt!
Eilmeldung: Hans Niemann klagt!

Es war ein Schritt, von dem viele spekulierten, dass er passieren könnte. Hans Niemann hat beim United States District Court im Eastern District of Missouri Klage eingereicht. Die Klage zitiert Magnus Carlsen, die Play Magnus Group, Chess.com, LLC Daniel Rensch und Hikaru Nakamura, die Schadensersatz in Höhe von nicht weniger als hundert Millionen Dollar fordern, wobei ein Schwurgerichtsverfahren gefordert wird.

Die vollständige 44-seitige Beschwerde kann gelesen werden hier.

Der Text zitiert die Beschwerde sehr leichtfertig und nimmt kein Blatt vor den Mund:

Carlsen, der seine Position als „König des Schachs“ gefestigt hat, glaubt, dass er beim Schach machen und durchkommen kann, was er will.

(…)

8. Carlsen ist berüchtigt für seine Unfähigkeit, mit einer Niederlage fertig zu werden. Wütend darüber, dass der junge Niemann, ganze 12 Jahre jünger als er, es wagte, den „König des Schachs“ zu missachten, und befürchtete, dass das junge Wunderkind seine millionenschwere Marke weiter beschädigen würde, indem es ihn erneut schlug, rächte sich Carlsen bösartig und böswillig gegen Niemann by Niemann ohne Beweise fälschlicherweise beschuldigt, während ihres persönlichen Spiels irgendwie betrogen zu haben, und verlangt, dass die Organisatoren des Sinquefield Cup Niemann sofort vom Turnier disqualifizieren.

9. Als sich die Turnierverantwortlichen weigerten, Carlsens korrupter und feiger Forderung nachzukommen, Niemann grundlos aus dem Wettbewerb auszuschließen, schlug Carlsen erneut zu, diesmal indem er aus Protest den Rest des Sinquefield Cup boykottierte – eine beispiellose Tat für einen Top-Schachprofi, geschweige denn der amtierende Weltmeister.

Hans Niemann wird vertreten durch Geliebt & Geliebt Sonstiges Gartner Firma.

Unnötig zu erwähnen, dass das Twitterverse bereits explodiert. Der Sportreporter von USA Today, Tom Shad, kommentierte bereits:

Links: