Entscheidung kurz nach der Pause: Die JSG Balingen-Weilstetten kassierte eine Heimniederlage

Startseite » Entscheidung kurz nach der Pause: Die JSG Balingen-Weilstetten kassierte eine Heimniederlage



Fabian Mayer, Trainer der JSG, hatte im Vorfeld vor Nico Schöttle gewarnt – und das Talent mit Bundesliga-Erfahrung war auch direkt für die ersten drei Tore der Goldstädter verantwortlich. Lars Bänsch konnte zunächst ausgleichen, doch dann folgte mit leichter Verzögerung das Schöttle-Doppelpack zum 2:3 (6. Minute).

Trotzdem kam Balingen-Weilstetten nun besser ins Spiel, Luk Bartsch glich erneut zum 4:4 (8.) aus. Auch den nächsten SG-Doppelpack konnte die JSG schnell ausgleichen, eine Zeitstrafe gegen Leonard Schiess blieb dann fast folgenlos. Und kaum wieder komplett, erzielte Bartsch mit 8:7 (14.) die erste Führung für die Hausherren.


Frühes Aus für Flad

Balingen-Weilstetten konnte zweimal vorrücken, ehe Pforzheim/Eutingen in Unterzahl erneut das Blatt wendeten (11:13/24.). Dann kam es für die Gastgeber noch schlimmer: Das Spiel von Daniel Flad war nach einer Roten Karte bereits beendet.

Mayer nahm sich die Auszeit und stellte sein Team neu ein. Mit Erfolg: Die Minuten vor der Pause blieben eng, Tim Hildenbrand sorgte mit 16:15 sogar wieder für die JSG-Führung. Die Gäste glichen jedoch drei Sekunden vor der Pause aus.


Goldstädter ziehen ab

Nach dem Restart erwischte Pforzheim/Eutingen einen deutlich besseren Start. Sie bescherten den JSG-Jungs binnen kürzester Zeit drei Tore in Folge, Hildenbrand zog zwischenzeitlich eine Siebenmeter-Niete. Kurz darauf machte er seinen Fehler zum 17:19 wieder wett, doch die Gäste erhöhten ihre Führung mit einem weiteren 3:0-Lauf.

Auszeit für die JSG, doch von diesem Rückstand dürften sich die Hausherren nicht erholen. Pforzheim/Eutingen verteidigten ihre Führung im weiteren Spielverlauf, spätestens beim 23:31 (53.) fiel die Vorentscheidung. Am Ende siegte die SG mit sechs Toren Unterschied und hat nun drei Punkte Vorsprung auf die fünftplatzierte JSG. Nach drei Niederlagen in Folge will sie am kommenden Wochenende beim Schlusslicht Düsseldorf endlich wieder punkten.