„Es ist zu gefährlich“: Dschungeltest muss abgesagt werden

Startseite » „Es ist zu gefährlich“: Dschungeltest muss abgesagt werden
„Es ist zu gefährlich“: Dschungeltest muss abgesagt werden

Am fünften Tag gab es eine Premiere im Dschungelcamp: Harald Glööckler und Linda Nobat durften nicht zur Prüfung antreten. Aber das hatte auch etwas Gutes für die Lagerbewohner.

Fotoserie mit 12 Bildern

Der fünfte Tag hat für die Dschungelcamper in Südafrika begonnen – und damit auch die nächste Prüfung. Harald Glööckler und Linda Nobat sollen wieder auf Starfang gehen. Doch am Ende konnte das Duo nicht einmal mithalten.

Der Wind ist zu stark

Die beiden gingen zum drittgrößten Canyon der Welt: Blyde River Canyon. „Man nimmt Anlauf, springt über das Trampolin ins Netz“, erklärte Sonja Zietlow den beiden ihre Aufgabe. „Wenn du es schaffst, fünf Sekunden im Netz zu bleiben, bekommst du Sterne. Mit jedem Sprung wird es schwieriger, aber auch die Anzahl der Sterne steigt.“

Harald Glööckler: Der Modedesigner konnte bei der Dschungelprüfung nicht antreten. (Quelle: RTL / Stefan Menne)

Harald Glööckler und Linda Nobat wollten unbedingt antreten. Doch soweit sollte es nicht kommen. „Der Wind lässt das im Moment nicht zu. Das ist zu gefährlich“, sagte Daniel Hartwich. „Natürlich wollen wir nicht, dass dir etwas passiert.“ Die schlechten Wetterbedingungen wurden von einem Ranger bestätigt. Die beiden Kandidaten sollten am Canyon warten, bis sich das Wetter bessert.

Aber das tat es nicht. „Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie an der Prüfung nicht teilnehmen können“, erklärt Lagerarzt Dr. Bob, der mittlerweile das Moderationsteam übernommen hat. Der Test musste komplett abgesagt werden. Für die VIPs hatte er jedoch eine gute Nachricht: „Weil ihr so ​​geduldig wart und Natur ist Natur, geben wir euch allen zehn Sterne.“