Favorit, Regeln, Headsets: Was Sie über den Super Bowl wissen müssen

Startseite » Favorit, Regeln, Headsets: Was Sie über den Super Bowl wissen müssen

Favorit, Regeln, Headsets
Was Sie über den Super Bowl wissen müssen

Der Super Bowl steht bevor. Das Interesse am wichtigsten Spiel der Saison im American Football steigt in Deutschland stetig: Mehr als zwei Millionen Zuschauer verfolgen am Montagabend (00:30 Uhr MEZ, ProSieben/DAZN) das Duell Cincinnati Bengals vs. Los Angeles Rams. Aber nicht alle von ihnen sind bereits Experten in diesem Sport. Wenn Sie nicht ständig googeln möchten, finden Sie hier die Antworten auf grundlegende Fragen von Fußball-Neulingen, die Ihnen bei der Vorbereitung helfen.

Was ist der Super Bowl?

Der Super Bowl ist das Finale der Meisterschaft in der National Football League und wird nun zum 56. Mal ausgetragen – die offizielle Schreibweise lautet Super Bowl LVI mit den römischen Ziffern. In der NFL sind die 32 Teams in zwei Divisionen aufgeteilt, die American Football Conference und die National Football Conference, kurz AFC und NFC. Beide Conferences sind im Super Bowl mit einem Team vertreten – die AFC in dieser Saison durch die Cincinnati Bengals, die NFC durch die Los Angeles Rams.

Laut offizieller Paarung sind die Bengals die Heimmannschaft. Dies ist verwirrend, da das Spiel im SoFi-Stadion gespielt wird – der Heimat der Rams. Sie dürfen auch in ihrer Kabine bleiben, die Bengals wechseln in die Räume der Los Angeles Chargers, die auch ihre Heimspiele in dem auf fünf Milliarden Dollar geschätzten Stadion austragen.

Wie kann ich den Super Bowl sehen?

Das Finale läuft im TV auf ProSieben. Das Spiel ist auch online zu sehen: im kostenlosen Stream auf ran.de, beim kostenpflichtigen Internetanbieter DAZN oder mit dem kostenpflichtigen Game Pass der NFL. Der Super Bowl ist dort mit dem originalen US-Kommentar zu sehen, DAZN bietet diesen optional an.

Wer ist der Favorit?

Wettanbieter und Experten sehen die Los Angeles Rams leicht im Vorteil. Die Mannschaft spielt nicht nur zu Hause und kann sich im gewohnten Umfeld vorbereiten, sondern hat auch auf dem Papier den stärkeren und vor allem erfahreneren Kader. Die Bengals sind jedoch keineswegs chancenlos und haben in zwei ihrer drei Playoff-Spiele gegen Mannschaften – die Tennessee Titans und die Kansas City Chiefs – gewonnen, die ebenfalls klare Favoriten waren.

Wann bekommt ein Team Punkte?

Für einen Touchdown gibt es sechs Punkte. Dazu muss der Ball entweder in die Endzone getragen oder dort von einem Spieler gefangen werden. Ein Field Goal ist drei Punkte wert. Der Ball wird durch die Torpfosten geschossen. Nach einem Touchdown kann man den Ball mit einem Versuch aus zwei Yards in die Endzone befördern und bekommt bei Erfolg zwei Extrapunkte (Two Point Conversion). Ein Tritt für einen Extrapunkt ist häufiger. Eine Sicherheit mit dem Gegenwert von zwei Punkten ist selten. Ein Beispiel dafür: Ein Team bringt den gegnerischen Quarterback in der eigenen Endzone zu Fall, während der Gegner noch im Ballbesitz ist.

Ist im Fußball alles legal?

Nein. Schlagen, Treten, Kratzen, Beißen, Spucken – all das ist nicht erlaubt. Insbesondere ist es strengstens verboten, in das Helmgitter eines Gegners zu greifen oder den anderen Spieler absichtlich auf den Kopf zu schlagen.

Warum werfen Schiedsrichter gelbe Tücher auf das Spielfeld?

Damit signalisieren die Schiedsrichter, dass ihnen ein Regelverstoß wie eine Abseitsstellung oder ein Foul aufgefallen ist. Das Spiel wird nur dann an einer sogenannten Fahne unterbrochen, wenn gleichzeitig auch gepfiffen wird. Denn manchmal ist der Vorteil für eine Mannschaft nach einem Spiel so groß, dass sie sich weigert, die andere Mannschaft zu bestrafen und lieber weitermacht. Je nach Situation nutzen smarte Teams dies auch für eine Art freies Spiel mit hohem Risiko. Wenn es nicht klappt, gibt es sowieso eine Strafe für die andere Mannschaft und man verliert selbst nicht den Ball. Zudem können sich Regelverstöße beider Teams auch gegenseitig aufheben, sodass in vielen Fällen abwarten bleibt.

Warum gehen Profis oft auf Zehenspitzen und fallen dann um?

Beim American Football gehören die Linien nicht mehr zum Spielfeld, wer sie berührt, ist raus. Damit ein Pass als Catch betrachtet wird, muss ein Spieler mit beiden Füßen auf dem Boden sein, bevor er ins Aus geht. Auf dem Feld abzuspringen und nach draußen zu kommen, ist daher keine Option.

Wie viele Spieler sind auf dem Feld?

Jede Mannschaft darf elf Spieler auf dem Platz haben und beliebig oft auswechseln. Normalerweise stehen in der Offensive elf andere Fußballer auf dem Feld als in der Defensive einer Mannschaft. Es gibt auch Spieler, die nur in besonderen Situationen zum Einsatz kommen, zum Beispiel beim Anstoß oder beim Versuch eines Field Goals.

Wie lange dauert ein Spiel?

Theoretisch vier mal 15 Minuten, also eine Stunde. Da die Uhr nicht durchläuft, sondern in vielen Situationen stehen bleibt, kann man als Faustregel mit etwa drei Stunden rechnen. Durch die Musikshow zur Halbzeit – dieses Jahr mit den Hip-Hop- und R&B-Größen Dr. Dre, Eminem, Snoop Dogg, Mary J. Blige und Kendrick Lamar – ist die Pause im Super Bowl länger als sonst und kann bis zu vier dauern Stunden vom ersten Stück bis zur letzten Szene. Erfahrene Super-Bowl-Fans wissen daher: Besser am nächsten Tag frei nehmen.

Worüber unterhalten sich die Spieler, wenn sie sich im Kreis treffen?

In den meisten Fällen beinhaltet dies die Ankündigung des nächsten Zugs. Theoretisch weiß dann jeder Spieler genau, was seine Aufgabe ist. Die großen Jungs wissen, ob sie ihren Gegner nach links oder nach rechts schieben müssen, um zum Beispiel eine Lücke zu schaffen, durch die der andere Spieler hindurchlaufen kann. Passempfänger wissen, wann sie die Richtung ändern müssen. Da der Gegner natürlich auch ein Faktor ist, muss man trotzdem immer wieder improvisieren.

Warum tragen so viele Menschen an der Seitenlinie Headsets?

Die Trainer stehen untereinander in Kontakt, einige Mitarbeiter sitzen auch auf der Tribüne und haben von dort aus eine ganz andere Perspektive. Darüber hinaus können die Trainer auch mit ihrem Quarterback oder einem Verteidiger sprechen und Tipps oder Anweisungen geben. Diese Profis haben einen Lautsprecher in ihrem Helm, der durch einen grünen Aufkleber gekennzeichnet ist. Nur ein Spieler pro Team darf einen Helm mit dieser Funktion auf dem Spielfeld tragen.