Gesundheit – Düsseldorf – Infektionszahlen bei Schülern in NRW sinken – Gesundheit

Startseite » Gesundheit – Düsseldorf – Infektionszahlen bei Schülern in NRW sinken – Gesundheit

Düsseldorf (dpa/lnw) – Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die wegen der Pandemie in NRW nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, ist nach wochenlangem Anstieg nun gesunken. Mit Stand vom 9. Februar meldeten die Schulen 85.882 bestätigte Corona-Fälle bei Schülern. Das entspricht 4,2 Prozent der Studierendenschaft, wie das Kultusministerium in Düsseldorf am Montag mitteilte. Eine Woche zuvor hatte eine Befragung von rund 5.000 öffentlichen Schulen ergeben, dass zu diesem Zeitpunkt 95.933 Schüler nachweislich infiziert waren.

Zudem befinden sich nach neuesten Meldungen 60.548 Studierende in Quarantäne – ein Anteil von 3,0 Prozent. Das bedeutet laut Ministerium auch einen Rückgang gegenüber dem 2. Februar, als 77.572 Kinder und Jugendliche in Quarantäne gemeldet wurden.

Am 2. Februar waren 5767 Lehrkräfte wegen Corona-Infektionen krankgeschrieben, eine Woche später sogar 5890. Dagegen waren 1867 Personen weniger von Quarantäne betroffen als in der Vorwoche (2114 Fälle). 80,3 Prozent der Lehrer gaben an, bereits geboostet worden zu sein. Eine Schule meldete die Schließung wegen der Pandemie, zuvor waren es vier Schulen.

Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) sagte: „Das ist eine gute Nachricht und mit Blick auf die kommenden Wochen Anlass zu vorsichtigem Optimismus.“ Ziel der Landesregierung bleibt der Präsenzunterricht mit möglichst wenigen Einschränkungen für Schüler und Schulpersonal.

© dpa-infocom, dpa:220214-99-124709/2