Gesundheit – Hannover – Lockerte Kontaktbeschränkungen in wenigen Tagen – Gesundheit

Startseite » Gesundheit – Hannover – Lockerte Kontaktbeschränkungen in wenigen Tagen – Gesundheit
Gesundheit – Hannover – Lockerte Kontaktbeschränkungen in wenigen Tagen – Gesundheit

Hannover (dpa/lni) – Auch in Niedersachsen werden die Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene wieder gelockert. Das teilte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Mittwochabend in Hannover nach Beratungen mit Bund und Ländern mit. Spätestens am 24. Februar, also Donnerstag nächster Woche, soll es soweit sein. Der Schritt könne möglicherweise früher umgesetzt werden, sagte Weil.

Wer geimpft oder genesen ist, darf derzeit maximal neun weitere Personen im Bundesland treffen. Davon ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten 13. Lebensjahr. Wer weder geimpft noch genesen ist, darf neben dem eigenen Haushalt nur noch zwei weitere Personen aus einem anderen Haushalt treffen.

In Niedersachsen soll nächste Woche eine nächste Corona-Verordnung in Kraft treten. Viele Corona-Regeln wie Kontaktbeschränkungen oder Zugangsregeln für Freizeitbereiche sind in Verordnungen festgehalten. Die bisherige Regelung gilt noch bis Mittwoch nächste Woche, eine Verlängerung oder Anpassung wäre also ohnehin nötig.

Am Mittwoch hatten sich Bund und Länder auf zahlreiche Lockerungen des Coronavirus geeinigt. Das betrifft zum Beispiel Zuschauer bei Veranstaltungen oder die Abschaffung der 2G-Regel im Einzelhandel. In Niedersachsen hat das Oberverwaltungsgericht vor Weihnachten die 2G-Regelung im Einzelhandel gekippt. Seitdem müssen Kunden eine FFP2-Maske tragen, ein Impfnachweis ist nicht mehr erforderlich.

Viele Beschränkungen sollen bundesweit in mehreren Schritten aufgehoben werden. März soll der Zugang zur Gastronomie auch für nicht gegen das Coronavirus geimpfte Personen wieder möglich sein, wenn sie einen negativen Test vorweisen, wie aus dem Bund-Länder-Beschluss vom Mittwoch hervorgeht.

Der Ministerpräsident betonte: „Die Pandemie ist nicht vorbei, aber wir haben jetzt die Basis, um langsam, zielgerichtet, aber endlich zur Normalität zurückzukehren. Diese Normalität wünschen wir uns alle sehr.“

Bund und Länder einigen sich in den Beratungen in der Regel nicht auf einen gemeinsamen Kurs für Schulen und Kitas. Ob sich in diesen Bereichen in Niedersachsen etwas ändern wird, ließ Weil am Mittwochabend offen. Er verwies auf eine Pressekonferenz am Donnerstag, an der auch Bildungsminister Grant Hendrik Tonne teilnehmen werde. Dort informieren auch Ministerpräsidentin, Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) über das weitere Vorgehen in der Pandemie.

Erst am Dienstag wurde in den Kitas des Landes ein Corona-Test verpflichtend. Betroffen sind Kinder ab drei Jahren – sie müssen dreimal pro Woche negativ getestet werden, um in die Kita gehen zu dürfen.

© dpa-infocom, dpa:220216-99-160087/3