Gesundheit – Rostock – Sieben-Tages-Inzidenz in MV steigt weiter – Gesundheit

Startseite » Gesundheit – Rostock – Sieben-Tages-Inzidenz in MV steigt weiter – Gesundheit

Rostock (dpa/mv) – In Mecklenburg-Vorpommern sind am Montag 2839 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 1538,6, ein Plus von 56,5 im Vergleich zum Vortag, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales in Rostock mitteilte. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 1.398,1 gemeldeten Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen je 100.000 Einwohner.

Die für Schutzmaßnahmen wichtige Hospitalisierungsinzidenz – die Zahl der wegen Corona-Infektionen ins Krankenhaus eingelieferten Patienten pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen – ging leicht um 0,4 auf 11,3 zurück und lag damit immer noch über der Schwelle von 9. Die Landeshauptstadt Schwerin hat die niedrigster Wert mit 4,2, höchster im Landkreis Vorpommern-Rügen mit 20,9.

Die hohe Zahl an Neuinfektionen wirkt sich zeitverzögert auch auf die Zahl der Krankenhäuser aus. In den Krankenhäusern des Landes wurden am Montag 527 Patienten mit Corona behandelt, 21 mehr als am Vortag. Auf den Intensivstationen lagen 64 Patienten, genauso viele wie am Vortag. Neun weitere Menschen starben an oder mit dem Virus, was die Gesamtzahl der Todesfälle im Nordosten auf 1.767 erhöht.

Die Durchimpfungsrate in Mecklenburg-Vorpommern ändert sich kaum. Die Quote der mindestens einmal Geimpften lag laut RKI am Montag bei 74,1 Prozent. 73,8 Prozent hatten nach meist zwei Impfungen einen vollen Grundschutz, 55,0 Prozent haben inzwischen eine Auffrischungsimpfung erhalten.

© dpa-infocom, dpa:220228-99-327632/2