Gesundheit – Virologe: Augenmaß bei Kurswechsel wegen Corona wegen omicron – Gesundheit

Startseite » Gesundheit – Virologe: Augenmaß bei Kurswechsel wegen Corona wegen omicron – Gesundheit

Berlin (dpa) – Der Virologe Klaus Stöhr hält eine Neubewertung der Corona-Maßnahmen im Lichte der omicron-Variante für notwendig, warnt aber vor überzogenen Lockerungen.

„Also alles aufmachen klingt für mich ein bisschen so, als würde man vom rechten Graben in den linken Graben fahren. Irgendwo ist die Spur in der Mitte und ich denke, die finden andere Länder besser“, sagte Stöhr im RBB-Sender.

Angesichts der vielen weniger schweren Krankheitsverläufe und der hohen Durchimpfungsrate in Deutschland sei es aber keineswegs richtig, „so weiterzumachen wie in den letzten anderthalb Jahren“, betonte Stöhr.

Andere Länder tun es

Die Omikron-Variante breitet sich zwar schnell aus, ist aber eher mit milderen Verläufen verbunden als die Delta-Variante. Länder wie Spanien denken deshalb über eine Änderung der Corona-Strategie nach, auch weil die Zahl der Corona-Intensivpatienten bei weitem nicht so hoch ist wie in der Delta-Welle.

Vor Spitzenberatungen von Bund und Ländern wächst die Zahl derer, die auf eine Neubewertung der Corona-Maßnahmen drängen. Bund und Länder wollen am Montag über Schutzmaßnahmen in der Corona-Krise beraten.

© dpa-infocom, dpa:220121-99-795099/2