Hochzeit vor der Geburt?: Fernanda Brandao verrät das Geschlecht ihres Babys – Unterhaltung

Startseite » Hochzeit vor der Geburt?: Fernanda Brandao verrät das Geschlecht ihres Babys – Unterhaltung

Fernanda Brandao wird bald zum ersten Mal Mutter. Foto: Matthias Wehnert/Shutterstock.com


Die Geburt ihres ersten Kindes steht kurz bevor. Jetzt hat Fernanda Brandao endlich das Geschlecht verraten: „Wir bekommen ein Mädchen.“

Fernanda Brandao (38) genießt die letzten Wochen ihrer Schwangerschaft in Lappland. Dort wird auch ihr erstes Baby geboren. In einem Interview mit dem Magazin „Bunte“ verriet die deutsch-brasilianische Moderatorin und Sängerin das Geschlecht ihres ungeborenen Kindes: „Wir bekommen ein Mädchen.“

Sie und ihr Verlobter Roman Weber, Stiefsohn des verstorbenen Menschenrechtlers Rüdiger Nehberg, können es kaum erwarten, „ihr kleines Mädchen endlich zu treffen und in den Armen zu halten“. Die Sängerin schwärmt weiter von ihrer „entspannten“ Schwangerschaft. In den letzten Monaten würden sie nur noch von „Wassereinlagerungen und kleinen typischen Beschwerden“ geplagt.

Wird es eine Hausgeburt?

Ursprünglich hätte sich das Paar eine Hausgeburt in ihrer Holzhütte in der Wildnis Lapplands gewünscht. Allerdings habe man sich nun für „ein kleines, freundliches Krankenhaus“ entschieden, fährt sie fort. Das Kind soll im April zur Welt kommen.

Vor der Geburt hatten Brandao und Weber ihre Hochzeit geplant, waren bisher aber nicht dazu gekommen. „Aber wir wollen es wirklich und freuen uns darauf, eine absolut unkonventionelle Hochzeit zu feiern“, sagt die Sängerin.

Die Karriere von Fernanda Brandao

Bekannt wurde Fernanda Brandao unter anderem durch die Band Hot Banditoz. Mit Songs wie „Veo Veo“ oder „Shake Your Balla“ feierte die Gruppe zwischen 2004 und 2010 Erfolge. Außerdem arbeitet sie als Tänzerin, Moderatorin und Fitnesstrainerin. Unter anderem war Brandao 2011 Jurymitglied der achten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ und trat in zahlreichen TV-Shows wie „Das perfekte Promi-Dinner“, „Grill den Henssler“ oder „Schlag den Star“ auf.