Ilmkreis will das Wissen über Nachhaltigkeit vermehren

Startseite » Ilmkreis will das Wissen über Nachhaltigkeit vermehren

RTL>Regional-News>

18. Januar 2022 – 13:43 Uhr Uhr

Arnstadt (dpa/th) – Der Ilmkreis will das Thema Nachhaltigkeit stärker in der Bildung von Kindern und Erwachsenen verankern. Dazu hat der Landkreis am Dienstag einen Kooperationsvertrag mit dem vom Bund geförderten BNE-Kompetenzzentrum unterzeichnet. Beispielsweise mit Hilfe des VHS-Kurses „Klimafit“ und weiteren Workshops sollen die Menschen im Ilmkreis zukünftig gezielt gefördert und qualifiziert werden, im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu denken und zu handeln. Für die kommende Heizperiode ist laut Landrätin Petra Enders (parteilos) zudem ein Energiesparwettbewerb für Schulen im Landkreis geplant. Damit ist der Ilmkreis neben Saalfeld und Erfurt die dritte und letzte Thüringer Kommune der 48 bundesweit geplanten Modellkommunen. Das BNE-Kompetenzzentrum ist ein Verbundprojekt, das von drei Partnern gemeinsam umgesetzt wird. Dem Verein gehören das Deutsche Jugendinstitut (DJI), der Trägerverein Kommunales Bildungsmanagement in Niedersachsen und das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ Leipzig) an. Das Zentrum sieht „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ als Antwort auf die globalen, ökologischen und sozialen Herausforderungen der Zukunft.

Die Bundesregierung hat sich zur Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN verpflichtet. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) wird als wichtiger Schlüssel dazu gesehen. Bis 2030 muss daher sichergestellt werden, dass alle lernen, sich an der Umsetzung zu beteiligen.

Für Februar ist ein Auftaktworkshop für den Ilmkreis geplant. Dann sollte der Stundenplan für das erste Jahr erstellt werden. Das Projekt soll zunächst bis Ende Juni 2023 dauern.

© dpa-infocom, dpa:220118-99-754373/2

Quelle: DPA