Kripo Pforzheim ermittelt wegen Kindesentführung – SWR Aktuell

Startseite » Kripo Pforzheim ermittelt wegen Kindesentführung – SWR Aktuell

Die Kriminalpolizei Pforzheim ermittelt wegen des Verdachts auf Kindesentführung. Eine Mutter aus Mühlacker hat nach Angaben eines Polizeisprechers ihren zehnjährigen Sohn als vermisst gemeldet.

Nach dem Verschwinden des Zehnjährigen aus Mühlacker (Enzkreis) ermittelt die Polizei Pforzheim wegen des Verdachts auf Kindesentführung. Es ist nicht auszuschließen, dass der Vater den Jungen ins Ausland gebracht hat. „Die aktuelle Aufgabe besteht darin, den Aufenthaltsort des Kindes zu ermitteln“, sagte ein Sprecher der Polizei Pforzheim am Freitag. Beteiligt sind auch die Staatsanwaltschaft und das Jugendamt. Früher hatten sie „Badener Aktuelles“ und RTL-News darüber berichtet.

War der Vater gegen eine Impfung?

Demnach war der Junge über Weihnachten bei seinem leiblichen Vater in der Nähe von Bergisch Gladbach (Nordrhein-Westfalen). Als die Mutter und ihr frischgebackener Ehemann das Kind am vereinbarten Treffpunkt in Köln abholen wollten, warteten sie vergeblich. Der in Belgien geborene Vater soll laut RTL News dafür gekämpft haben, dass der Pass des Zehnjährigen kurz vor Weihnachten zusätzlich zu den Arbeitsferien an das Amtsgericht Pforzheim übergeben wird. Demnach nutzte der Vater seine Kreditkarte an einem großen Flughafen. Angebliches Motiv: Der Vater ist Impfgegner und wollte nicht, dass sein Sohn geimpft wird.