Internationales Dschungelcamp: Diese Stars waren schon da – Unterhaltung

Startseite » Internationales Dschungelcamp: Diese Stars waren schon da – Unterhaltung

Katie Price war bereits zweimal im Dschungelcamp. Stephen Baldwin wagte das Abenteuer mit seinem Bruder. Foto: Landmark Media / Gary Mitchell / ImageCollect / Debby Wong / Shutterstock.com


Die neue Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Beginnt am 21. Januar. Auch in anderen Ländern ist die Show ein TV-Hit. Diese Stars waren schon international dabei.

Die RTL-Hitserie „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ startet seine 15. Saison am 21. Januar. Wegen der Corona-Pandemie reisen die deutschen Promis erstmals nach Südafrika. Auch außerhalb Deutschlands ist das Dschungelcamp ein echtes TV-Phänomen – vor allem in Großbritannien und Australien. Australien hat sechs Spielzeiten und Großbritannien hat sogar beeindruckende 21 Spielzeiten. Diese internationalen Stars haben sich bereits ins Dschungelcamp gewagt.

Diese Stars versuchten zweimal ihr Glück im Dschungel

In der allerersten US-Staffel der Show zog Ex-Profisportlerin und Reality-Star Caitlyn Jenner (72) 2003 ins Dschungelcamp ein. Damals identifizierte sie sich noch als Bruce Jenner. Sie verpasste das Podium nur knapp und schaffte es auf den vierten Platz. 2019 nahm sie in der britischen Fassung als Caitlyn Jenner teil. Diesmal wurde sie Sechste.

2004 nahm der britische TV-Star Katie Price (43) an der Dschungelshow teil. Im Camp flirtete sie mit Sänger Peter André (48). Die beiden lieferten den damaligen TV-Zuschauern eine echte Dschungel-Romanze, die auch nach der Show anhielt. André verließ die Show als Dritter, Price als Fünfter. Ein Jahr später sagten sie ja und bekamen zwei gemeinsame Kinder: Sohn Junior Savva (16) und Tochter Prinzessin Tiaamii Crystal Esther (14). 2009 ließ sich das Paar jedoch scheiden. In der neunten Staffel versuchte Price erneut ihr Glück in der Dschungelshow – verließ das Camp jedoch an Tag neun freiwillig.

2007 zog Supermodel Janice Dickinson (66) ins britische Dschungelcamp ein und konnte offenbar beim Publikum punkten. Sie verließ die Show vorletzte. Zwei Jahre später ging sie für die zweite Staffel der US-Fassung ins Camp in Costa Rica, wo sie den achten Platz belegte.

In der vierten Staffel des britischen Dschungelcamps gab es wichtige Besucher vom Buckingham Palace im australischen Dschungel. Paul Burrell (63) verpasste den Sieg nur knapp – er wurde Zweiter. Davor arbeitete er fast 20 Jahre für das britische Königshaus. Zuerst für Queen Elizabeth II (95), später als Butler von Prinzessin Diana (1961-1997).



Schauspielstars im Dschungel

2007 zogen zwei berühmte Schauspielbrüder aus der Familie Baldwin ins US-Lager: Stephen, 55, und Daniel Baldwin, 61. Hailey Biebers (25) Vater Stephen verließ die Show freiwillig wegen übermäßiger Insektenstiche und schaffte es auf den siebten Platz. Sein Bruder Daniel zog später ins Lager ein, musste aber vorzeitig abreisen und wurde Neunter. Die Staffel gewann „La Bamba“-Star Lou Diamond Phillips (59).

2008 zog eine echte TV-Legende in das britische Dschungelcamp ein. George Takei (84) versuchte in der achten Staffel, die TV-Zuschauer zu überzeugen. Der „Star Trek“-Star war wegen seiner ruhigen und entspannten Art beim Publikum sehr beliebt. Nach 21 Tagen im australischen Busch wurde er dennoch abgewählt und schaffte es auf den dritten Platz.

Alfonso Ribeiro (50) spielte einst an der Seite von Superstar Will Smith (53) in der Kult-Sitcom „The Prince of Bel-Air“. 2013 nahm er an der 13. Staffel der britischen Show „I’m a Celebrity … Holt mich hier raus!“ Teil. Unter anderem unterhielt er das Publikum mit dem berühmten Carlton Dance, den er in den 1990er Jahren regelmäßig in der Serie aufführte. Am 19. Tag musste er das Camp verlassen und wurde Sechster.

Auch diese Stars haben sich ins Dschungelcamp getraut

Uri Geller (75) ist vielen in Deutschland noch durch seine eigene TV-Show „The Next Uri Geller“ bekannt, in der er den besten Mentalisten Deutschlands suchte. 2002 nahm er an der ersten Staffel der britischen Version des Dschungelcamps teil. Bei den Zuschauern war er offenbar nicht sehr beliebt, denn er war der erste Promi, der abgewählt wurde.

Starkoch Gino D’Acampo (45) versuchte sich 2009 im britischen Dschungelcamp. Mit Erfolg: Er ging als Sieger aus der Show hervor. Heute jettet er mit TV-Koch Gordon Ramsey (55) um die Welt, probiert allerlei internationale Köstlichkeiten und ist regelmäßig im britischen Frühstücksfernsehen zu sehen.

In der 17. Staffel des britischen Ablegers nahm auch ein Politiker im australischen Regenwald Platz. Stanley Johnson, 81, Mitglied der britischen Konservativen Partei, musste am 18. Tag abreisen und schaffte es auf den siebten Platz. Er ist der Vater des aktuellen britischen Premierministers Boris Johnson (57).

2020 flimmerte die sechste Staffel der australischen Dschungelshow über die Bildschirme. Mit dabei: Der wohl bekannteste US-Blogger Perez Hilton (43). Unter seinem Pseudonym betreibt er seit Jahren den Blog „perezhilton.com“ und greift dabei auf Stars wie Britney Spears (40) und Mischa Barton (35) zurück. Nachdem er am 18. Tag ins Lager eingezogen war, musste er am 21. Tag wieder ausziehen und belegte damit den achten Platz.