Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg fällt aus

Startseite » Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg fällt aus
Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg fällt aus

Es tanzte sich für den ersten Promi aus: Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg bekam am Freitag nicht die wenigsten Punkte, aber die wenigsten Anrufe. „Let’s Dance“ ist für die Prinzessin vorbei.

Fotoserie mit 14 Bildern

Der Kampf um den Titel „Dancing Star 2022“ hat begonnen: Nachdem die prominenten Teilnehmer der Kennenlern-Show vergangene Woche ihren Profi-Partnern zugeteilt wurden, startete „Let‘s Dance“ am Freitagabend in die erste Entscheidungsrunde der 15. Staffel.

Statt der erwarteten 14 konnten nur 13 Stars ihr tänzerisches Können auf dem TV-Boden unter Beweis stellen. Schauspieler Hardy Krueger Jr. wurde vor der Live-Show positiv auf Corona getestet und musste deshalb aufhören. Trotz seiner Abwesenheit musste ein Tanzduo „Let’s Dance“ verlassen. Und diesmal ist es Lilly in Sayn-Wittgenstein-Berleburg passiert – sie hatte gar nicht so schlecht getanzt.

Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg fällt aus

Für ihren Cha Cha Cha mit Andrzej Cibis bei „Waiting For A Star To Fall“ von Boy Meets Girl erhielt sie von der Jury nur elf Punkte, war aber immer noch besser als zwei ihrer Konkurrentinnen. Mike Singer hatte von Motsi Mabuse, Jorge González und Joachim Llambi nur zehn Punkte bekommen, Bastian Bielendorfer nur acht. Das letzte Wort haben aber die Zuschauer – und die haben die beiden durch ihre Anrufe ausgewählt.

Die Punkte auf einen Blick

  • Mathias Mester: 21 Punkte
  • Cheyenne Ochsenknecht: 20 Punkte
  • Janine Ullmann: 20 Punkte
  • René Casselly: 19 Punkte
  • Michelle: 17 Punkte
  • Sarah Mangione: 16 Punkte
  • Timur Ulker: 15 Punkte
  • Caroline Bosbach: 15 Punkte
  • Amira Pocher: 14 Punkte
  • Riccardo-Basilika: 13 Punkte
  • Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg: 11 Punkte
  • Mike Sänger: 10 Punkte
  • Bastian Bielendorfer: 8 Punkte

Leichtathlet Mathias Mester sorgte am Freitagabend für eine Überraschung. Die erste Kurz-Kandidatin in der Geschichte von „Let’s Dance“ konnte zusammen mit Profitänzerin Renata Lusin überzeugen. Für ihren Cha Cha Cha zu Calvin Harris & Rag’n’Bone Mans „Giant“ bekamen sie mit 21 Punkten die höchste Wertung der Folge.

Diese Punktezahl konnte auch Amira Pocher in der Kennenlernshow abstauben. Diesmal lieferte die Moderatorin jedoch nicht. Für ihren Tango zu „Sedúceme“ von La India erhielten sie und Massimo Sinató gerade mal 14 Punkte. Aber die Frau von Oliver Pocher musste sich keine Sorgen machen – sie bekam in der letzten Folge die Wildcard von den Zuschauern und konnte dadurch nicht eliminiert werden.