Raumfahrt: Ein Amerikaner und zwei Russen zurück von der ISS – Nachrichten

Startseite » Raumfahrt: Ein Amerikaner und zwei Russen zurück von der ISS – Nachrichten
Raumfahrt: Ein Amerikaner und zwei Russen zurück von der ISS – Nachrichten

Später sollten sie zunächst per Helikopter, dann per Flugzeug nach Moskau und Houston zurückgebracht werden. „Willkommen zurück, Mark“, stand in großen Lettern auf Russisch und Englisch auf der Anzeigetafel des Kontrollzentrums von Roskosmos.

„Symbol der Zusammenarbeit“

Spekulationen, Vande Hei könne wegen der Spannungen nicht mit dem russischen Raumschiff Sojus zur Erde zurückfliegen, hatten beide Seiten zuvor vehement dementiert. Schkaplerow hatte vor dem Abflug das Kommando über die ISS an den US-Astronauten Thomas Marshburn übergeben. Selbst wenn die Menschen auf der Erde „Probleme“ hätten, bleibe die ISS ein „Symbol der Zusammenarbeit“, sagte er.

Der 55-jährige Vande Hei kam am 9. April 2021 zusammen mit Dubrow auf der ISS an. Er ist nun seit 355 Tagen im Weltraum und überholt damit Scott Kelly, der zuvor mit 341 aufeinanderfolgenden Tagen den Rekord für den längsten Aufenthalt eines Amerikaners im Weltraum hielt. Vande Hei hat die Erde rund 5.680 Mal umrundet. „Marks Mission hat nicht nur einen Rekord gebrochen, sondern auch den Weg für zukünftige menschliche Entdecker auf dem Mond, dem Mars und darüber hinaus geebnet“, sagte Bill Nelson, CEO der NASA.

Neben Marshburn blieben die US-Astronauten Raja Chari und Kayla Barron, der deutsche Astronaut Matthias Maurer sowie die drei Kosmonauten Oleg Artemyev, Denis Matveyev und Sergey Korsakov auf der ISS.