Sonic the Hedgehog: Der flinke Igel rast zur Free-TV-Premiere – Unterhaltung

Startseite » Sonic the Hedgehog: Der flinke Igel rast zur Free-TV-Premiere – Unterhaltung

Sonics erstes Kinoabenteuer kommt jetzt ins Fernsehen. Foto: 2019 Paramount Pictures und Sega of America, Inc. Alle Rechte vorbehalten.


Zunächst als massiver Flop angesehen, wurde „Sonic the Hedgehog“ zu einem Überraschungshit. Jetzt jettet der Igel erstmals ins Free-TV.

Am 13. Februar 2020, kurz bevor die Corona-Pandemie die Kinos schloss, stürmte ein blauer Igel namens Sonic auf die Leinwand. Videospieler kennen die Figur seit den frühen 1990er Jahren und Sonic wurde seitdem in über 350 Spielen kontrolliert. Andererseits gibt es einen Film, der am 22. Januar 2022 (20.15 Uhr, Sat.1) seine Free-TV-Premiere feiert und bei den Fans zunächst alles andere als einen guten Start gehabt zu haben schien.

Der schnellste Igel der Welt: Darum geht es

Weil es für den Igel Sonic (geäußert von YouTuber Julien Bam, 33) auf seiner Heimatwelt nicht mehr sicher ist, landet er auf der Erde. Aufgrund seiner unglaublichen Schnelligkeit fällt es ihm zunächst nicht schwer, im Verborgenen vor der Menschheit zu leben. Doch die Einsamkeit nagt immer mehr an ihm.

Schließlich wird das böse Genie Dr. Robotnik aus Unachtsamkeit auf ihn aufmerksam und versucht, die Kräfte des außerirdischen Igels für seine finsteren Zwecke zu missbrauchen. Sonic findet Zuflucht bei dem Kleinstadtpolizisten Tom Wachowski, der sich nach anfänglichen Schwierigkeiten zum ersten Freund des Igels auf Erden entwickelt.

Vom Flop zum Hit

„Sonic the Hedgehog“ ist ein Paradebeispiel dafür, wie es sich für ein Filmstudio auszahlen kann, auf das Feedback der Fangemeinde zu hören. Denn als der erste Trailer zum Streifen erschien, gingen die Fans angesichts des darin gezeigten Looks der traditionellen Videospielfigur sofort auf die Barrikaden. Das Filmstudio Paramount reagierte auf die Kritik, überarbeitete daraufhin das Design und verschob den Kinostart – mit Erfolg.

Als Dankeschön für die Kritikfähigkeit mauserte sich „Sonic“ zum Überraschungshit, der Film spielte weltweit 320 Millionen US-Dollar an den Kinokassen ein. Kein Wunder also, dass der Film, der ein massiver Flop zu werden drohte, danach sogar noch eine Fortsetzung bekam.



„Sonic the Hedgehog 2“ soll Ende März dieses Jahres in die Kinos kommen und zeigt erneut „Westworld“-Star James Marsden (48) als Polizist Tom und Comedy-Größe Jim Carrey (60) als Sonics verrückten Erzfeind Dr. Robotnik zu sehen. Zumindest im englischen Original wird auch Idris Elba (49) zu hören sein: Er spricht in der Fortsetzung mit Sonics Igel-Kollegen Knuckles.