Fotografenlegende Steve Schapiro ist tot

Startseite » Fotografenlegende Steve Schapiro ist tot

Er dokumentierte historische Meilensteine ​​und holte die größten Stars vor die Kamera. Der preisgekrönte US-Fotograf Steve Schapiro ist nun tot. Er starb laut seiner Sprecherin im Alter von 87 Jahren.

Fotoserie mit 52 Bildern

Steve Schapiro ist tot. Der Fotograf starb am Wochenende im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Chicago, bestätigte seine Sprecherin Heidi Schaeffer am Dienstag. Der Künstler starb an den Folgen von Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Der in New York geborene Schapiro begann seine Karriere in den 1960er Jahren als freiberuflicher Fotograf für verschiedene US-Magazine wie „Time“, „Rolling Stone“ und „Life“. Mit seinen Aufnahmen machte er auf gesellschaftlich relevante Themen wie Drogensucht und Arbeitslosigkeit aufmerksam. Vor allem aber gelangte er durch seine Bilder historischer Ereignisse zu großer Berühmtheit. Er fotografierte die Bürgerrechtsbewegung und den Marsch auf Washington 1963, wo Martin Luther King seine „I Have a Dream“-Rede hielt, oder den Präsidentschaftswahlkampf von Robert F. Kennedy 1968.

Ikonische Bilder von David Bowie

In den 1970er Jahren etablierte sich Schapiro auch als Fotograf in Hollywood. Er dokumentierte Dreharbeiten an Filmsets, verwandelte einzelne Szenen in wahre Kunstwerke und schuf legendäre Filmplakate für Klassiker wie „Der Pate“, „Midnight Cowboy“ und „Taxi Driver“. Auch in der Musikwelt fasste Schapiro mit seinem außergewöhnlichen Talent schnell Fuß. Er entwarf Schallplatten- und Werbecover für Musiker wie Barbra Streisand und David Bowie. Er machte einige seiner ikonischsten Bilder des Sängers.

Der Fotograf setzte seine Arbeit bis ins hohe Alter fort und dokumentierte im Alter von 85 Jahren die „Black Lives Matter“-Proteste. Viele seiner zahlreichen Arbeiten befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen, darunter das Smithsonian Museum, das High Museum of Art, das New Yorker Metropolitan Museum , und das Getty-Museum.

Steve Schapiro hinterlässt seine Frau Maura Smith, mit der er fast 40 Jahre verheiratet war, sowie ihre vier Kinder und mehrere Enkelkinder.