Hauptstadt: Straße in Kanada soll nach Ryan Reynolds benannt werden – Entertainment

Startseite » Hauptstadt: Straße in Kanada soll nach Ryan Reynolds benannt werden – Entertainment
Hauptstadt: Straße in Kanada soll nach Ryan Reynolds benannt werden – Entertainment

Ryan Reynolds verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Ottawa. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa


Die Ryan Reynolds Street hinunterstürmen? In Ottawa könnte das bald möglich sein.

Ottawa/Vancouver – Eine Straße in Ottawa soll nach dem kanadischen Schauspieler Ryan Reynolds (45) benannt werden.

Reynolds habe sich gerade in der Pandemie sehr für Ottawa eingesetzt, schrieb der Bürgermeister der kanadischen Hauptstadt, Jim Watson, via Twitter. „Es ist klar, dass Ottawa einen besonderen Platz in Ryans Herzen einnimmt – und um ihn zu ehren, werde ich einen Gesetzentwurf vorschlagen, um eine Straße nach ihm zu benennen.“

Reynolds, der mit Filmen wie Green Lantern und Deadpool berühmt wurde, wurde im westkanadischen Vancouver geboren, verbrachte aber auch einen Teil seiner Kindheit in Ottawa. Heute lebt er mit seiner Frau, der Schauspielerin Blake Lively, und ihren drei Kindern in den Vereinigten Staaten.

„Es ist eine unglaubliche Ehre und ein Deal ist ein Deal, Herr Bürgermeister“, antwortete Reynolds auf Watsons Tweet und scherzte: „Ich habe den Namen meiner Tochter in Ottawa geändert.“

2020 hatte Reynolds noch ganz anders auf einen ähnlichen Schritt reagiert. Damals startete ein Radiosender in Vancouver eine augenzwinkernde Petition, um eine Straße in der westkanadischen Metropole nach dem Schauspieler zu benennen. In den sozialen Medien erregte die Kampagne schnell große Aufmerksamkeit. Die Stadt benenne normalerweise Straßen nur nach toten Prominenten, aber Reynolds habe es trotzdem verdient, sagte der Radiosender damals.



Reynolds lehnte den Vorschlag via Twitter ab: „Das ist sehr nett, aber keineswegs“, schrieb der Schauspieler damals. „Wenn der Verkehr schlecht ist, sagten alle: ‚Ryan Reynolds ist im Chaos‘ oder ‚Ryan Reynolds steckt im Stau‘. Meine Brüder hätten viel zu viel Spaß damit.“

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten