„Let’s Dance“ 2022: Das müssen Sie über Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg wissen

Startseite » „Let’s Dance“ 2022: Das müssen Sie über Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg wissen

„Let’s Dance“ 2022
Die erste Aristokratin auf dem Parkett: Das ist Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg

„Let’s Dance“ 2022: Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg

© Stefan Gregorowius/RTL

Mit der Teilnahme bei „Let’s Dance“ gehe für sie ein Kindheitstraum in Erfüllung, sagt Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Hier ist, was Sie sonst noch über die deutsche Prinzessin wissen müssen.

Die 15. Staffel der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ beginnt am 18. Februar um 20:15 Uhr. 14 Promis tanzen um den Sieg. Unten: Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg.

PROFIL – Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, Prinzessin und Unternehmerin

Geburtstag: 25. September 1972

Residenz: Buckeburg

Familienstand: getrennt, zwei Kinder

Ausbildung: besuchte international renommierte Schulen und spricht vier Sprachen

Bekannt durch: ihre adelige Herkunft und Heirat mit Alexander Prinz von Schaumburg-Lippe

Wer ist Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg? Sie stammt aus einer der ältesten Adelsfamilien Deutschlands, die auch Verbindungen zum dänischen Königshaus hat. Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg wurde als mittlere von fünf Geschwistern in Stuttgart geboren. Ihr voller Name lautet Marie-Louise Ulrike Olympia zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Mit 20 Jahren heiratete sie den 14 Jahre älteren Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe und lebte mit ihm im Schloss der Familie im niedersächsischen Bückeburg. 1994 wurde ihr Sohn Heinrich-Donatus zu Schaumburg-Lippe geboren. 2002 ließen sich Lilly und Prinz Alexander scheiden, sie zog mit ihrem Sohn nach München. Ab 2003 lebte sie mit ihrem zweiten Ehemann, dem Modedesigner Lambros Milona, ​​in Mailand. Das Paar hat eine 2005 geborene Tochter namens Lana. Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg und Lambros Milona leben seit 2014 getrennt, sind aber bis heute nicht geschieden.

Der größte Erfolg: Ende der Neunziger hatte Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg eine eigene Modelinie, für die unter anderem Schauspielerin Bettina Zimmermann modelte. Unter dem Namen LSL ließ die Prinzessin maßgeschneiderte Abendkleider anfertigen. Heute arbeitet sie als Markenbotschafterin für die Luxusschmuckmarke Bulgari und hat eine eigene Kosmetiklinie auf den Markt gebracht.

Kleinigkeiten

  • Mit ihrem Sohn Heinrich Donatus nahm sie 2017 an der „Mongol Rallye“ teil und fuhr für den guten Zweck 14.000 Kilometer vom Schloss Bückeburg bis nach Ulaanbaatar in der Mongolei.
  • Vor ihrer Heirat mit Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe befand sich Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, wie sie selbst sagt, in einer „Experimentierphase“. „Ich hatte damals ein Nasenpiercing und ließ mir in London rote Dreadlocks machen“, sagte die Prinzessin 2017 in einem Interview mit der „Fokus“.
  • Das Parkcafé im Bückeburger Schlosspark ist nach ihr benannt: Lillys Brasserie
  • Seit Sommer 2021 lebt sie in einer Wohnung im Schloss Bückeburg, dem Elternhaus ihres Ex-Mannes. Bei 240 Zimmern kein Problem, zumal die beiden noch befreundet sind. Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg war sogar die Trauzeugin von Prinz Alexanders neuer Frau Mahkameh Navabi.

Wer ist noch bei der Show dabei?

Diese 14 Kandidaten sind dieses Mal bei „Let’s Dance“ dabei:

  • Model Cheyenne Ochsenknecht
  • Schauspielerin Sarah Mangione
  • Schauspieler Timur Ulker
  • Schauspieler Hardy Krueger Jr.
  • Sänger Michelle
  • Parasportler Mathias Mester
  • Jungpolitikerin Caroline Bosbach
  • Moderatorin Amira Pocher
  • Komiker Bastian Bielendorfer
  • Schauspielerin Janin Ullmann
  • Moderator Riccardo Basile
  • Musiker Mike Singer
  • Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg
  • „Ninja-Krieger“ Rene Casselly

Boom