Nicht nur eine Beilage – Gesundheit & Ernährung

Startseite » Nicht nur eine Beilage – Gesundheit & Ernährung

Hülsenfrüchte eignen sich auch hervorragend als Salat oder in Kuchen / Außerdem sind sie sehr nahrhaft.

Erbsen, Bohnen, Linsen – Hülsenfrüchte gelten mittlerweile als Superfood. Der hohe Eiweißgehalt macht sie besonders interessant für ältere Menschen, die etwas mehr Eiweiß benötigen als jüngere Menschen, betont die Verbraucherzentrale NRW.

Aber auch Hülsenfrüchte punkten mit reichlich Ballast und Mineralstoffen sowie B-Vitaminen. Zudem haben sie eine deutlich bessere Klimabilanz als Fleisch, machen beim Anbau den Boden fruchtbarer und sind laut Verbraucherschützern wichtig für vegetarische und vegane Ernährung. Experten warnen jedoch vor einer Warnung: Hülsenfrüchte sollten nicht roh verzehrt werden – sie enthalten Schadstoffe, die erst durch Erhitzen während des Kochvorgangs zerstört werden.

Die Verbraucherzentrale schreibt, Hülsenfrüchte seien viel zu wertvoll als Grundlage für Mehl, Milch, Nudeln, Aufstriche oder Fleischersatz. Sie können aber auch Salate und Bowls bereichern und Aufläufe, Aufläufe, Suppen oder Desserts und sogar Kuchen verfeinern. Frische Kräuter und Gewürze helfen bei der Verdauung. Besonders geeignet sind Thymian, Majoran, Rosmarin, Bohnenkraut, Fenchel, Koriander und Kümmel, aber auch Ingwer und Anis.