Umwelt – Staßfurt – Neue Brutmöglichkeit für Uferschwalben geschaffen – Wissen

Startseite » Umwelt – Staßfurt – Neue Brutmöglichkeit für Uferschwalben geschaffen – Wissen

Staßfurt (dpa/sa) – Im Salzlandkreis ist in einem gemeinsamen Projekt von einem Unternehmen und Naturschützern eine neue Brutmöglichkeit für Uferschwalben geschaffen worden. Dafür wurde im Kalksteinbergwerk Förderstedt in Staßfurt eine 150 Meter lange Steilwand angelegt, die den Vögeln einen neuen Lebensraum bietet, wie der Naturschutzbund (Nabu) am Mittwoch mitteilte. Unterstützt wurde das Projekt von Ciech Soda Deutschland, das sich auch in seinem Tagebau für den Artenschutz einsetzt.

Laut Nabu legen Uferschwalben ihre Nisthöhlen in Steilwänden an und wurden daher ursprünglich an Küsten oder Flüssen gefunden. „Durch umfangreiche Gewässerregelungen in Deutschland sind die natürlichen Brutstätten der Uferschwalbe fast überall verschwunden“, erklärt Marcel Otte, Naturschutzbeauftragter beim Nabu Sachsen-Anhalt. Die kleinen Vögel würden daher auf Sandgruben und Tagebaue als Lebensräume ausweichen.

Doch auch diese verschwinden den Angaben zufolge durch strenge Vorlagen und Begrünung. Allerdings benötigt die kleinste europäische Schwalbenart vegetationsfreie Flächen, um frei ein- und ausfliegen zu können. Speziell angelegte Klippen auf stillgelegten Flächen im Tagebau würden daher zu einem immer wichtigeren Lebensraum für Uferschwalben.

© dpa-infocom, dpa:220119-99-766992/2